| 02:41 Uhr

Mittelständler: Neuregelung für Abschreibung gut

Lübben/Luckau. Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) Dahme-Spreewald begrüßt die Einigung der Fraktionen von Union und SPD auf eine höhere Grenze bei der Abschreibung von geringwertigen Wirtschaftsgütern (GWG). "Damit entlastet die unionsgeführte Bundesregierung den Mittelstand in Dahme-Spreewald von unnötiger Bürokratie und setzt gleichzeitig wichtige Investitionsanreize", sagt Kreisvorsitzender Andreas Schulz. red/SvD

Ab 2018 sollen Unternehmen Wirtschaftsgüter wie Büromaterial nicht mehr nur bis 410 Euro, sondern bis 800 Euro sofort abschreiben können. Schulz: "Die MIT hat sich seit Langem für eine Anhebung der Schwelle eingesetzt. Es war lange überfällig, dass der Schwellenwert nach mehr als 50 Jahren angepasst wird."

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung) ist mit mehr als 25 000 Mitgliedern der stärkste und einflussreichste parteipolitische Wirtschaftsverband in Deutschland.