ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:26 Uhr

Beobachtungs-Tour
Mit dem Ranger zur Vogelinsel

Auf der Vogelinsel tummeln sich jedes Jahr tausende Wasservögel.
Auf der Vogelinsel tummeln sich jedes Jahr tausende Wasservögel. FOTO: Claudia Donat / Donat, Claudia
Luckau/Egsdorf. Vogelkenner und Naturfreunde können die Tiere am Stoßdorfer See am Sonntag beobachten.

Naturfreunde sind am Sonntag, 22. April, zur Vogelbeobachtung am Stoßdorfer See eingeladen: Naturpark-Ranger Christian Funk eröffnet mit einem leistungsstarken Fernglas einen Einblick in das Vogelleben auf der Insel.

Dort lebt die größte Lachmöwenkolonie Brandenburgs. Derzeit ziehen etwa 2500 Lachmöwenpaare ihre Jungen groß. Auf der Insel finden die Bodenbrüter einen selten gewordenen Rückzugsort – sicher vor Nesträubern wie Waschbär und Marderhund. Angreifer aus der Luft können werden gemeinschaftlich abgewehrt. Von diesem Schutzschirm profitieren auch andere Arten, darunter Grau- und Nilgänse.

Interessant für Vogelkenner ist das Zusammentreffen von Möwenarten aus ganz verschiedenen Gefilden: Schwarzkopfmöwen vom Schwarzen Meer, Silber- und Sturmmöwen von Nord- und Ostsee, Mittelmeermöwen aus Südeuropa und Steppenmöwen aus Osteuropa pflegen dort ebenfalls ihre Kinderstuben.

Das Naturphänomen kann vom Westufer aus beobachtet werden. Die Insel und der östliche Teil des Stoßdorfer Sees stehen unter Naturschutz und dürfen deshalb nicht betreten werden. Treffpunkt ist um 17 Uhr an der Schutzhütte am Westufer. Dorthin gelangt man über Egsdorf oder Stöbritz, wo Schilder den Weg zur „Vogelinsel“ weisen. Gäste sollten nach Möglichkeit ein Fernglas mitbringen. Weitere Infos gibt es unter der Telefonnummer: 01757213080.