ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:50 Uhr

Ärzte aufs Land
Mit dem ärztlichen Nachwuchs nach Luckau

  Wie hier im Herbst in Guben werden sich Studierende der Medizinischen Hochschule Brandenburg am Wochenende in Luckau ein Bild von den Arbeits- und Lebensbedingungen für junge Ärzte auf dem Land machen .
Wie hier im Herbst in Guben werden sich Studierende der Medizinischen Hochschule Brandenburg am Wochenende in Luckau ein Bild von den Arbeits- und Lebensbedingungen für junge Ärzte auf dem Land machen . FOTO: kassenärztliche Vereinigung
Luckau. Künftige Mediziner informieren sich im MHB-Mobil über Arbeits- und Lebensbedingungen auf dem Land.

Eine besondere Reisegruppe wird am Sonnabend und Sonntag die Gartenstadt besuchen. Studierende der Medizinischen Hochschule Brandenburg wollen sich ein Bild von Luckau und seinem Umland machen. Ziel des MHB-Mobils, das vom Förderverein der Hochschule initiiert wurde, ist es, schon frühzeitig den medizinischen Nachwuchs für eine Arbeit im ländlichen Raum zu begeistern.

Es ist nach Guben im vergangenen Jahr die zweite Tour dieser Art. Begleitet werden die jungen Leute von Vertretern der Hochschule und deren Förderverein sowie der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin-Brandenburg. Die Stadt Luckau hat für die Besucher ein spannendes und informatives Programm auf die Beine gestellt: Neben Gesprächen mit Bürgermeister Gerald Lehmann (parteilos) und niedergelassenen Ärzten stehen die Besichtigung von Praxen und Gespräche mit Ärzten aus der Region auf dem Programm. Außerdem sind unter anderem eine Stadtführung und eine Tour durch Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen geplant, auch ein Abstecher in den Spreewald ist vorgesehen.

„Die Sicherung der medizinischen Grundversorgung hat sich für unsere Dörfer zu einem existenziellen Problem entwickelt. Vor diesem Hintergrund präsentieren wir sehr gern den angehenden Ärzten, wie lebens- und liebenswert das Leben in Luckau und der Region, angrenzend an zahlreiche Naturschutzgebiete und abseits der Großstadthektik, ist. Vom Mückenstich bis zu komplexen medizinischen Aufgaben und dankbaren Menschen, die ihren Arzt noch persönlich kennen, haben wir alles zu bieten", wirbt Bürgermeister Gerald Lehmann.

Für Prof. Dr. Günter Fleischer, Vorsitzender des MHB-Fördervereins, werden „die Studierenden mit dem MHB-Mobil zu persönlichen Botschaftern ihrer Hochschule im Land. So lernen die Kommunen, diesmal Luckau, die zukünftigen Ärzte und diese selbst das Land kennen.“ Dr. Peter Noack, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin-Brandenburg, nennt das MHB-Mobil einen Baustein der vielschichtigen Nachwuchsförderung.