| 02:43 Uhr

Messe bahnt Weg für Nachwuchs

Dahme-Spreewald. Mit 1300 Besuchern hat die diesjährige Ausbildungsmesse des Landkreises Dahme-Spreewald zahlenmäßig nicht mit dem Vorjahr mithalten können. Aber die 90 Unternehmen, die sich bei "Zukunft Ausbildung! Find raus, was passt. red/SvD

" im Oberstufenzentrum in Königs Wusterhausen präsentierten, waren sehr zufrieden, zieht die Witrschaftsförderung Dahme-Spreewald ein positives Fazit. Geschäftsführer Gerhard Janßen: "Die Mehrheit der Aussteller hob die gute Qualität der geführten Gespräche hervor und bestätigte, dass die Ausbildungsmesse konkrete Ergebnisse hervorbringt und die Firmen hier ihren Nachwuchs finden."

Das bestätigt Andreas Schulz-Weinrich, Ausbildungsbeauftragter bei der Tower Tegel bei der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH. "Wir waren positiv überrascht, wie gut vorbereitet die Jugendlichen auf den Messebesuch waren. Sie ergriffen verstärkt selbst die Initiative und stellten sehr zielgerichtete Fragen. So konnten wir bereits direkt auf der Messe Informationen über mögliche Praktika an der Ausbildungsakademie in Langen weitergeben und rechnen mit weiteren Bewerbungen."

Insgesamt 120 Ausbildungsberufe wurden vorgestellt. Zahlreiche Aussteller hatten Maschinen und Anlagen aufgebaut, um die Technik hinter so mancher Tätigkeit erlebbar zu machen, und ihre Azubis mitgenommen, um mit den Jugendlichen leichter ins Gespräch zu kommen. "Mit diesem Kompaktangebot wollen wir den Mädchen und Jungen dabei helfen, nicht nur einen beliebigen Ausbildungsplatz zu finden, sondern möglichst den genau für sie passenden", so Carsten Saß (CDU), Bildungsdezernent des Landkreises Dahme-Spreewald, zur Eröffnung.

Für Vera Ehrhardt, Personalleiterin der UGS Untergrundspeicher- und Geotechnologie-Systeme GmbH in Mittenwalde, ist die Ausbildungsmesse seit Jahren ein wichtiger Bestandteil bei der Gewinnung von jungen dynamischen Schülerinnen und Schülern. "Wir haben auch in diesem Jahr wieder viele interessante Gespräche zu Praktika, Ausbildung und dualem Studium in unserem Unternehmen geführt und erwarten einen regen Zuspruch und eine Vielzahl von Bewerbungen."

60 Prozent der Aussteller gaben an, dass sich aus ihren vorherigen Messeteilnahmen Praktika und Lehrverträge ergaben. Ein Drittel der Unternehmen konnte bereits direkt auf der Messe Praktika und Lehrverträge anbahnen. Und mehr als 90 Prozent rechnen mit weiteren Bewerbungen im Nachgang der Messe.

Für die Veranstalter - den Landkreis Dahme-Spreewald, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH, die Agentur für Arbeit Cottbus, die Industrie- und Handelskammer Cottbus und die Handwerkskammer Cottbus - wird deshalb auch die kommende Ausbildungsmesse im Herbst 2018 ein wichtiger Termin sein. Anmeldestart wird dann traditionell der März 2018 sein.