ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:04 Uhr

Kulinarische Verwirrung
Gyros beim asiatischen Türken

FOTO: Sebastian Schubert / LR

Wer früher Pizza essen wollte, suchte ein italienisches Ristorante auf – logisch! Aber längst nicht mehr nötig. Denn mittlerweile hat sich die eierlegende-Wollmilchsau-Mentalität, die der Deutsche so liebt, auch in der Gastronomie breit gemacht und sorgt nahezu täglich für kulinarische Verwirrung am Mittagstisch. Asianudeln beim Türken, Döner beim Asiaten, Pizza beim Griechen und natürlich überall deutsche Hausmannskost. All das stammt wahrscheinlich aus ein und der selben Fritteuse. Unter den hiesigen Gastronomen und Imbissbesitzern läuft offenbar ein inoffizieller Wettbewerb, bei dem es darum geht, möglichst viele Nationen auf der Speisekarte abzudecken, abgesehen von der eigenen. Was bedeutet das für unsere ausländischen Gäste? Der Pole bestellt Gyros beim asiatischen Türken für seinen syrischen Nachbarn? Ich warte demnächst auf Sushi beim Italiener.

(the)