Seit dem Sommer des vergangenen Jahres bietet das Deutsche Rote Kreuz in der Gemeinde Heideblick ein Mehrgenerationenhaus an. Es ist eines von neun Angeboten im DRK-Kreisverbandsgebiet.
Untergebracht ist es in der Grundschule in Walddrehna. Koordinatorin Laura Ludwig kümmert sich um verschiedenen Angebote für Jung und Alt.
Ziel des Mehrgenerationenhauses Heideblick ist es, einen Begegnungsort zu schaffen, an dem das Miteinander der Generationen aktiv gelebt wird. Das ist unter anderem bei einem Eltern-Kind-Café möglich. Im gemeinsamen Austausch kann man voneinander lernen oder einfach ein paar Stunden in geselliger Runde verbringen. Das Eltern-Kind-Café hat seit Anfang Februar immer Mittwochs von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Beratung und mehr im Mehrgenerationenhaus Heideblick

Darüber hinaus reichen die Angebote von Beratungsmöglichkeiten, Hausaufgabenbetreuung bis hin zu Unterhaltung beispielsweise bei Spielenachmittagen. Als besondere Veranstaltung bietet das Mehrgenerationenhaus immer freitags einen Kochkurs an unter dem Motto: „Schmeckt nicht – gibts nicht“. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich.
Auch erste Feste wie das Herbstfest in Walddrehna wurden bereits organisiert. Ziel ist es, eine Möglichkeit zum Kontakte knüpfen, mitmachen und ins Gespräch kommen zu etablieren. Das Mehrgenerationenhaus bietet deshalb verschiedenen Aktivitäten an. Weitere Ideen und Projekte können gern eingebracht werden. Das Team versucht, diese nach eigenen Angaben umzusetzen. Auch Interessierte, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, sind willkommen. Das Mehrgenerationenhaus steht allen Menschen offen – unabhängig von Alter, Herkunft oder Bildung.
Weitere Informationen zu den Kursen und Projekten gibt es unter der Telefonnummer 0174 2007650 oder per E-Mail an mgh.heideblick@drk-fs.de