ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:06 Uhr

Luckau
Marktbummel mit Atmosphäre

Dass in Luckau auch schmackhafter Wein gedeiht, war vor allem für Touristen eine interessante Neuigkeit und Jürgen Rietze kam mit so manchem Besucher ins Gespräch. Heike Wuttke wusste mit ihren Ziegen-Produkten zu überzeugen. Und wer keinen Beutel dabei hatte, konnte bei Korb-Kaiser aus Dahme gleich das passende Behältnis auswählen.
Dass in Luckau auch schmackhafter Wein gedeiht, war vor allem für Touristen eine interessante Neuigkeit und Jürgen Rietze kam mit so manchem Besucher ins Gespräch. Heike Wuttke wusste mit ihren Ziegen-Produkten zu überzeugen. Und wer keinen Beutel dabei hatte, konnte bei Korb-Kaiser aus Dahme gleich das passende Behältnis auswählen. FOTO: Birgit Keilbach
Luckau. 15 Händler aus der Region boten Blumen, Pflanzen, Frisches und Handgemachtes.

Am Pfingstsamstag hat der Heimatmarkt „Regional geMacht“ zum ersten Mal in diesem Jahr in der Gartenstadt Station gemacht. 15 Händler aus Luckau und seinen Ortsteilen, Spreewald, Lausitz, Elbe-Elster-Land und aus dem benachbarten Fläming haben auf dem Luckauer Marktplatz ihre Stände aufgebaut. In kleinen oder größeren Gruppen bummeln die Besucher über den beschaulichen Markt und werden fündig.

Ute Kums gefällt dieser Samstagsmarkt mit den regionalen Händlern. „Die Vielfalt ist wunderbar, es gibt viele Produkte, die man in Läden nicht kaufen kann“, sagt die Luckauerin. Für sich entdeckt hat sie diesmal eine leckere Marmelade bei der Heidemanufaktur von Petra Wetzel aus Hohenleipisch. „Ich verarbeite alte regionale Obstsorten und Wildfrüchte, zum Beispiel die Mispel. Die kennt kaum jemand“, sagt sie. Einen leckeren Likör hat sie aus dieser Frucht hergestellt. Für einen ihrer Fruchtaufstriche zum Beispiel Löwenzahn mit Limette kombiniert. Kräutersalze und Gewürzöle ergänzen das Angebot. Im vergangenen Jahr sei sie erstmals in Luckau gewesen und gern wiedergekommen. „Die Marktleiterin ist sehr freundlich und die Organisation klappt prima“, lobt Petra Wetzel.

Dem schließt sich Dietlind Loos von der Kaffeerösterei Elsterwerda an. „Wir kommen gern hierher. Es ist eine schöne Atmosphäre auf dem Markt, nicht so riesig und alles ansprechend. Die Idee mit den Bänken und Tischen, wo sich die Leute auch mal ausruhen können, gefällt uns.“ Verschiedene Sorten Ziegenfrischkäse haben Birgit Lichan-List und ihre Mutter Inge Lichan wieder mitgebracht und schon etliche Stammkunden begrüßt.

Andreas Socher von der gleichnamigen Fleischerei aus Schwarzheide gefiel sein erster Markttag im vergangenen Jahr. „Es ist eine schöne Atmosphäre hier und heute sind einige Kunden wieder gekommen. Dann macht es auch Spaß“, sagt der Fleischer. Fünf Gärtnereien halten eine breite Auswahl an Pflanzen bereit und an jedem lassen sich die Kunden beraten. Zum Beispiel bei Hobbygärtner Gerhard Raschke aus Uckro, der Blumen und Stauden züchtet und so manchen Tipp dazu gibt. „Ich habe voriges Jahr bei ihm eine Pflanze gegen ein bestimmtes Ungeziefer gekauft und kann sie mir bei ihm abholen“, erzählt Kathleen Zech. Der Gehrenerin gefällt das Angebot auf dem Regionalmarkt. „Es ist ein Unterschied zum Wochenmarkt und auch eine Chance für die Händler vor Ort, bekannter zu werden“, sagt sie.

Diese nutzt auch Heike Wuttke aus Gießmannsdorf, die von der Ziege nicht nur Frischkäse, sondern auch Salami, Schinken und Leberwurst anbietet. Erstmals dabei ist auf dem Regionalmarkt die Gärtnerei Leschnik aus Drahnsdorf. „Für uns liegt Luckau schön nah und es ist auch ein stückweit Kundenpflege, denn viele Luckauer kommen dann auch zu uns in die Gärtnerei“, sagt Jens Leschnik.

In diesem Jahr sind weitere Regionalmärkte in Luckau geplant. Die nächsten Luckauer Termine sind am 16. Juni, 4. August sowie am 5. September.

Am Ende dieser Woche gastiert ein Regionalmarkt in Lübben in der Breitenstraße. Er wird am Samstag, 26. Mai, Kunden anlocken.

(bkh)