ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:45 Uhr

Natur zum Anfassen
Lückkids bieten Meisen ein neues Zuhause

Die Lückkids haben für den Laga-Park Nistkästen gebaut. Damit sollen für Meisen zusätzliche Brutmöglichkeiten geschaffen werden.
Die Lückkids haben für den Laga-Park Nistkästen gebaut. Damit sollen für Meisen zusätzliche Brutmöglichkeiten geschaffen werden. FOTO: Anja Brautschek / LR
Luckau. Kreativzirkel baut Nistkästen und hängt sie im Laga-Park in Luckau auf.

Auch wenn der Hauptakteur des Tages sich nicht blicken ließ, so sind die „Lückkids“ mit ihrem Werk zufrieden. Die Jugendlichen haben im Rahmen des Kreativzirkels aus Holz Nistkästen für Meisen zusammengesetzt. Insgesamt
15 Nisthilfen für die heimischen Vögel sind dabei entstanden. Die Kästen werden nun im Laga-Park aufgehängt.

„Wir wollen den Vögeln Plätze zum Brüten anbieten“, sagt Sozialarbeiter Peter Dahlke vom ASB. Durch die Bauarbeiten im Park seien viele Nistmöglichkeiten für die Tiere verschwunden. „Da möchten wir helfen und einen Teil beitragen“, sagt er. Die Bausätze für die Nistkästen hat der Nabu zur Verfügung gestellt. Sie stammen von einem Projekt beim Tag der offenen Tür an der Oberschule „An der Schanze“ in Luckau. Mit dem Projekt vermitteln Peter Dahlke und Jugendkoordinatorien Birgit Neumann, die gemeinsam das Projekt betreuen, Wissen zur heimischen Natur. „Wenn Kinder selbst etwas anfertigen, dann gehen sie mit anderen Augen durch die Natur“, sagt Birgit Neumann.

Nun sind die Jugendlichen gespannt, ob die Kästen von den Meisen angenommen werden. Peter Dahlke und seine Schützlinge achten dafür auf den richtigen Standort. Die Kästen werden in Richtung Südost aufgehängt, damit die Morgensonne die Nistenkästen erwärmt. Und auch in den kommenden Jahren wollen sich die „Lückkids“ weiter darum kümmern. Jedes Frühjahr, bevor die Brutzeit beginnt, werden die alten Nester entfernt, damit sich keine Milben oder andere Schädlinge ausbreiten können. „Wir möchten auch noch mehr für die Natur tun. Als nächstes wollen wir ein Insektenhotel im Laga-Park aufstellen“, sagt Peter Dahlke.

Der Kreativzirkel trifft sich jeden Montag ab 13.30 Uhr bei der Jugendkoordinatorin Birgit Neumann, im Capitol in der Südpromenade. Mitmachen können Kinder ab zehn Jahren. Es wird zu den unterschiedlichen Jahreszeiten gebastelt, Bilder oder verschiedenste Dekorationen erstellt aber auch gebacken und gekocht. Die Mädchen und Jungen können ihre eigenen Ideen einbringen. Derzeit treffen sich sechs Kinder wöchentlich.