„Die Situation mit Kahnabfahrtsstelle und Paddelbootverleih vor unserem Haus hat sich im letzten Jahr zugespitzt. Für die Kahnfahrten auf der Berste blieb oftmals nur wenig Platz“ , sagt Hotelchefin Bergit Stephan. Die Brücke ermögliche, dass der Paddelboot- und Kanuverleih auf die andere Seite der Berste verlagert werde und es nicht mehr so eng auf dem Wasser zugehe.
Eigentlich sollte der Übergang bereits zum Saisonstart fertig gestellt sein, „doch der harte Winter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht“ , so die Hotelchefin. So habe die Lübbener Firma Jung erst ab dem Frühjahr das Projekt realisieren können. Mit der Einweihung des neuen Bootsverleihs stehe eine größere Anzahl von Booten zur Ausleihe bereit. „Wir sind den Wünschen unserer Gäste, die drei- und viersitzige Kajaks bevorzugen, gefolgt.“
An den Brückenbau werden sich Bergit Stephan zufolge weitere Baumaßnahmen anschließen. Eine Sauna mit Solarium soll im kommenden Jahr auf dem Ufer gegenüber dem Hotel errichtet werden. Auch Außensitzplätze und eine Liegewiese sollen dort angelegt werden. „Eigentlich war das alles auch noch für dieses Jahr vorgesehen“ , so Bergit Stephan, „doch die Verzögerung beim Brückenbau hat diese Vorhaben zeitlich verschoben.“ (fs/dh)