Detlef Gleisberg-Radfan: „Ein kluger Mensch sagte einmal: ‚Die besten und schönsten Dinge auf der Welt kann man nicht sehen oder hören, aber man kann sie im Herzen fühlen.' Diese Sichtweise bekommen Menschen in der heutigen Zeit nur, wenn sie nicht verlernt haben, Sinn von Unsinn und Nötiges von Unnötigem zu trennen.“ Der Anspruch des Menschen sei als höchstes Gut die Menschlichkeit, sagt er.