ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:19 Uhr

Nach dreistem Diebstahl
Luckauer bringen Park neu zum Blühen

 Nach dem Luckauer Tulpenklau hat auch die Kita „Gottessegen“ geholfen. Laga-Mitarbeiter Tino Wolff und Klein-Jonas sowie Gärtnerin Birgit Schulz mit den Spenden.
Nach dem Luckauer Tulpenklau hat auch die Kita „Gottessegen“ geholfen. Laga-Mitarbeiter Tino Wolff und Klein-Jonas sowie Gärtnerin Birgit Schulz mit den Spenden. FOTO: LR / Carmen Berg
Luckau. Das Luckauer Tulpenfest kann trotz eines dreisten Blumendiebstahls stattfinden. Dank vieler Spenden sind die Beete wieder bunt. Das Ausmaß der Hilfsbereitschaft hat die Organisatoren überwältigt. Von Carmen Berg

Töpfchen mit Primeln, Osterglocken, Hyazinthen bringen die Steppkes der Kita „Gottessegen“ am Montagmorgen in den Park. Erzieherinnen und Eltern haben rund 40 Euro gesammelt, die den Mitarbeitern der Landesgartenschau-Gesellschaft (Laga-GmbH) überreicht werden.

Die Kita ist eine von vielen Spendern, die den Park nach einem dreisten Tulpenklau wieder zum Blühen bringen. Unbekannte Diebe hatten Mitte März 1500 Tulpen aus der Erde gebuddelt.

Was sollte werden – so kurz vor dem traditionellen Tulpenfest am Ostersonnabend? „Neue Pflanzen in dieser Größenordnung zu bestellen, das hätte unser Budget gesprengt“, sagt Angelika Malarczuk, Laga-Geschäftsstellenleiterin und Cheforganisatorin des Tulpenfestes.

Spendenaufruf nach Luckauer Tulpenklau

Doch nur kurz hielt die Schockstarre. Umgehend rollte eine Woge der Hilfsbereitschaft an. Ein Spendenaufruf unter dem Motto „Luckau, wir schaffen das!“ sei 18 000 Mal geklickt worden, erzählt Angelika Malarczuk.

 Tulpen und Frühjahrsblüher konnten nach dem Luckauer Tulpenklau neu gepflanzt werden und leuchten jetzt in vielen Farben.
Tulpen und Frühjahrsblüher konnten nach dem Luckauer Tulpenklau neu gepflanzt werden und leuchten jetzt in vielen Farben. FOTO: LR / Carmen Berg

Und mitgemacht hätten alle, vom Kita-Kind bis zum Senior. Firmen, Vereine, nahezu alle Geschäftsleute sowie Parkfreunde aus Luckau und darüber hinaus spendeten Geld und Pflanzen. Ein abschließendes Ergebnis gab es am Montag noch nicht. „Es kommen immer noch Angebote“, sagt Angelika Malarczuk.

„Wir sind einfach baff von der enormen Resonanz. Es zeigt, wie sehr sich die Menschen mit ihrem Park verbunden fühlen“, ergänzt Laga-Geschäftsführerin Maja Jentsch. „Allen ein dickes Dankeschön.“

Luckauer Tulpenklau: Großspende und fleißige Hände

Auf den Beeten gibt es inzwischen keine schwarzen Stellen mehr. Spaziergänger, die vom Haupteingang hereinkommen, sehen einen Teppich in bunten Farben.

Nochmal einen richtigen Ruck habe Ende vergangener Woche eine Großspende der örtlichen BHG-Filiale gebracht, sagt Laga-Gärtnerin Birgit Schulz. Am Freitag halfen fleißige Hände aus der Stadt, die weit über 400 Töpfe mit Tulpen und anderen Frühjahrblühern im Wert von 1100 Euro in die Erde zu setzen.

„Für alles, was an Pflanzen jetzt noch kommt, findet sich ein Plätzchen,“ sichert Birgit Schulz zu. So sollen zum Tulpenfest unter anderem noch 50 Kübel und 70 Blumenkästen sowie weitere Dekogegestände für den Park bepflanzt werden.

Geldspenden, die aktuell nicht aufgebraucht würden, fließen zweckgebunden in künftige Parkbepflanzungen“, ergänzt Angelika Malarczuk. Von einer Calauer Gärtnerei beispielsweise bekam die Laga-GmbH einen Scheck über 1000 Euro zum Kauf von Tulpenzweibeln fürs nächste Jahr.

Kleine Aktionen nach Luckauer Tulpenklau

Neben den Großspenden seien es die kleinen Aktionen, die das Herz anrührten, so die Geschäftsstellenleiterin. Sie erzählt von der Luckauerin Sieglinde Reuter, die sich „bei Wind und Wetter“ vor die Supermärkte stellte und für den Neukauf von Tulpen und anderen Blumen sammelte.

„Fast 800 Euro kamen zusammen.“ Vor Angelika Malarczuk liegen bunte Tulpenzeichnungen von Steppkes der Kita in Cahnsdorf. „Die Kinder haben sie gemalt, um uns zu trösten.“ Die Bilder sind bereits wetterfest laminiert und werden beim Tulpenfest gezeigt.

„Unser Saisonauftakt wird ein wunderschönes Fest in einem schönen Park“, ist die Organisatorin überzeugt. Wieder mehrere Tausend Besucher erwartet sie, wenn sich am 20. April, ab 11 Uhr, die Tore öffnen.

Südländisches Flair beim Luckauer Tulpenfest

Wie gewohnt, geht es beim Luckauer Frühlingserwachen auf Reisen in wechselnde Länder Europas: diesmal „Von Mallorca bis Ibiza“. Südländisches Flair und Temperament soll den romantischen Park durchziehen. Auf der großen Bühne wechseln sich Hits von Mallorcas Partymeile, Gitarrenklänge mit den Tulenz-Brüdern und Showtänze des Studio Bailamos ab. Auch die Gäste können eine flotte Sohle aufs Parkett legen.

Auf den idyllischen Wegen flanieren Mitglieder der Theaterloge in stilechten Kostümen. Im Schlepptau haben sie – als Double – Jürgen Drews, den selbsternannten König von Mallorca, der auf der Wiese im Park seine Hits schmettern wird.

„Liebeslauben“ bieten Blick auf Luckauer Blumeninseln

Ein Tipp für Paare und solche, die es werden wollen, sind zwei Himmelbetten unter freiem Himmel. Von den „Liebeslauben“ bietet sich ein Blick auf Blumeninseln, die auf dem Weiher angelegt werden. Wer mag, kann zur Kutschfahrt aufbrechen, auf eine kleine Tour im Park oder auf eine größere durch die Altstadt.

Der Reitclub Wierigsdorf lädt um 13 Uhr und um 15 Uhr zu Vorführungen ein. Für das leibliche Wohl erwarten die Gäste vielfältige lukullische Spezialitäten. An rund 80 Ständen bieten Händler und Kunsthandwerker Attraktives feil, so Angelika Malarczuk weiter. Schönes für die Wohnung ist dort ebenso zu haben wie außergewöhnliche Mode und Gartenzubehör.

Um 14.30 Uhr steht auf der Bühne eine Siegerehrung ins Haus. Rund 200 Einsendungen erreichten die Stadt und die Laga-GmbH im Fotowettbewerb „Luckau zum Erobern schön“. Bürgermeister Gerald Lehmann wird Preise für die schönsten Bilder übergeben, die von einer Jury ausgewählt worden waren.

Dankeschön an junge Luckauer Helfer

Als Dankeschön für die Hilfe, die die Laga-GmbH bei der Park-Rettung von den jüngsten Luckauern bekam, wird außerdem beim Fest das Angebot für die Kinder erweitert. Ponyreiten, Entenangeln und weitere Spiele sowie ein Kinderkarrussel stehen für die Jungen und Mädchen bereit, zählt Angelika Malarczuk auf.

Karten für das Tulpenfest am Ostersonnabend, 20. April, von 11 bis 18 Uhr gibt es für sechs Euro (Kinder zwei Euro) im Vorverkauf in der Touristinformation in der Kulturkirche sowie im Servicebüro im Luckauer Rathaus. An der Tageskasse kosten die Tickets jeweils einen Euro mehr. Kinder bis zehn Jahre haben freien Eintritt.