| 14:22 Uhr

Angebot für Kinder
Luckauer Treff für „Lücke-Kinder“

Die Sozialarbeiterin Birgit Neumann (2.v.l.) betreut die Lücke-Kinder im „Capitol“ in Luckau. Hauptamtsleiterin Birgit Lehmann (Mitte) überzeugte sich von den Angeboten während des Tags der offenen Tür kürzlich.
Die Sozialarbeiterin Birgit Neumann (2.v.l.) betreut die Lücke-Kinder im „Capitol“ in Luckau. Hauptamtsleiterin Birgit Lehmann (Mitte) überzeugte sich von den Angeboten während des Tags der offenen Tür kürzlich. FOTO: Andreas Staindl
Luckau. Kochen, backen, kreativ sein – Kinder ab der fünften Klasse sind dazu willkommen. Von Andreas Staindl

So genannte Lücke-Kinder – Mädchen und Jungen, die nicht mehr den Hort besuchen, für den Jugendklub aber noch zu jung sind – verbringen schon seit rund einem Jahr ihre Freizeit im „Capitol“ in Luckau. „Fünf bis zehn Kinder kommen regelmäßig“, wie die Sozialarbeiterin Birgit Neumann sagt. „Ich würde mich sehr freuen, wenn weitere Mädchen und Jungen das Angebot nutzen.“

Gelegenheit zum Reinschnuppern war kürzlich während eines Tags der offenen Tür. Auch vertrauten Nutzern der Einrichtung dürfte aufgefallen sein, dass sich die Räume verändert haben. „Sie sind jetzt endlich komplett ausgestattet und liebevoll eingerichtet“, sagt Birgit Neumann. „Alle Möbel wie Stühle, Tische und Sofa beispielsweise wurden gespendet.“

Den Kindern stehen ein Wohnzimmer und ein Kreativraum zur Verfügung. Zudem gibt es eine Küche. „Wir können gemeinsam kochen und backen“, sagt die Sozialarbeiterin. Sie betreut die Kinder im Treff „Lückkids“. Der Sozialarbeiter Peter Dahlke unterstützt sie dabei etwa mit kreativen Angeboten.

Der Freizeittreff im Capitol ist ein freiwilliges und kostenloses sowie vertrauliches Angebot für Kinder ab der fünften Klasse, erklärt Birgit Neumann. Bedarf gibt es ihr zufolge. Das sei deutlich geworden, als der Treff noch Räume in der Grundschule in Luckau nutzte. Doch diese Räume würden wegen gestiegener Schülerzahl nicht mehr zur Verfügung stehen. Und die dortigen Hortkapazitäten seien ausgeschöpft.

Deshalb beteiligt sich die Stadt Luckau auch anteilig an der Finanzierung der „Lückkids“, wie Birgit Lehmann sagt. Die Hauptamtsleiterin ist „dankbar“ für das Angebot der Arbeiterwohlfahrt, „denn es bietet auch den Kindern eine attraktive Freizeitbeschäftigung, die sich nicht in einem Verein oder einer Musikschule engagieren“. Sie würdigt in dem Zusammenhang die „gute Zusammenarbeit der Sozialarbeiter in Luckau und Umgebung. Das ist nicht überall der Fall.“

Das Gros der Kinder, die den Treff nutzen, wohnt in Luckau, so Sozialarbeiterin Birgit Neumann. „Während der Ferien kommen aber gern auch Mädchen und Jungen aus den umliegenden Orten.“ Die Angebote richten sich auch nach den Wünschen und Bedürfnissen. Eltern sollten diese ihr gegenüber ruhig äußern: „Eine gute Kommunikation ist mir sehr wichtig.“

Seitdem sich der Freizeittreff für die Lücke-Kinder im „Capitol“ befindet, muss der Nachwuchs durch die Stadt laufen. Kein gutes Gefühl für manche Eltern. Birgit Neumann bietet daher an, die Kinder auf Wunsch von der Schule abzuholen und diese auch zum Bus zu begleiten. Infos zu Öffnungszeiten und Angeboten gibt Birgit Neumann (03544 5575865 oder 0176 85627749).