ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:33 Uhr

Aufreger in der Gartenstadt
Einbruch legt Luckauer Tafel lahm

 Teamleiterin Ilona Liebach fegt am Donnerstagmorgen die Scherben zusammen. Sie und ihre Kollegen sind fassungslos über den dreisten Diebstahl in der Luckauer Tafel.
Teamleiterin Ilona Liebach fegt am Donnerstagmorgen die Scherben zusammen. Sie und ihre Kollegen sind fassungslos über den dreisten Diebstahl in der Luckauer Tafel. FOTO: LR / Carmen Berg
In die Geschäftsräume der Luckauer Tafel ist eingebrochen worden. Im geklauten Tresor war kein Geld. Dennoch ist der Schaden enorm. Die Helfer appellieren nun an die Diebe.

Die Helfer sind entsetzt, als sie am Donnerstagmorgen zum Dienst in die Geschäftsräume der Luckauer Tafel an der Bahnhofstraße 12 a kommen. Im Empfangsraum ist ein Fenster eingeschlagen, Scherben liegen herum. Und es fehlt der Tresor.

„Wer macht denn sowas und bricht ausgerechnet in eine Einrichtung für Bedürftige ein?“, ist Kai Noack fassungslos. Er ist Projektleiter für die Tafeln, die das Albert-Schweitzer-Familienwerk mit Sitz in Spremberg in der Region betreibt.

Dabei dürften die Langfinger an ihrem Beutezug womöglich wenig Freude gehabt haben. Sie hatten Pech: „Es war kein Geld im Tresor. Wir hatten unsere Einnahmen zum Feierabend abgerechnet“, erzählt Teamleiterin Ilona Liebach.

Einbruch in Luckauer Tafel verursacht enormen Schaden

Dennoch ist der Schaden für die Einrichtung enorm, wie Kai Noack erklärt. Das größte Problem: Im geklauten Panzershrank befanden sich Schlüssel und Papiere für die Autos, mit denen die Helfer die Lebensmittelspenden für die Vergabe an die Bedürftigen bei Märkten und Geschäften einsammeln. Die Folge: „Wir können die Fahrzeuge vorerst nicht benutzen und keine Waren abholen“, sagt der Koordinator.

Am gestrigen Donnerstag mussten die Wartenden noch nicht mit leeren Türen nach Hause gehen. „Wir haben auf die Schnelle Waren in Cottbus zusammengesucht und nach Luckau gefahren“, sagt Kai Noack. Am Freitag wollen Ehrenamtliche aus Spremberg mit einem Fahrzeug helfen.

All das können aber nur Notlösungen sein. Ärgerlich sei zudem, dass die Spender in Luckau und Umgebung auf ihren Waren sitzen bleiben. „Sie müssen die Lebensmittel wegwerfen. Der Sinn der Tafeln ist es aber, gerade das zu verhindern“, so der Chef.

Luckauer Tafel appelliert nach Einbruch an Diebe

Seine Hoffnung: „Ich appelliere an die Diebe, die Schlüssel und Papiere, die ihnen schließlich nichts nutzen“, wieder in unseren Briefkasten zu werfen.“

Die Polizei hat am Donnerstagmorgen die Ermittlungen aufgenommen und Spuren gesichert. Der entstandene Sachschaden wird mit mindestens 2000 Euro angegeben.

„Der moralische Schaden für die Menschen, die auf die Lebensmittel angewiesen sind, ist mit Geld nicht zu beziffern“, so Ilona Liebach.