ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Luckauer Künstler zeigt Malerei und Grafik im Niederlausitz-Museum

Luckau. "Mittendrin" – so lautet der Titel der Sonderausstellung im Niederlausitz-Museum, welche am 31. Januar um 14. red/dh

30 Uhr eröffnet wird. Gezeigt werden Werke des Luckauer Künstlers Wolfgang-Michael Kühnast.

Kühnast wurde 1946 in Bad Belzig geboren und lebt seit 1952 in Luckau. Schon als Schüler interessierte er sich fürs Zeichnen und Malen und arbeitete bis zur Wende in verschiedenen Mal- und Zeichenzirkeln mit. 1989 absolvierte er die Spezialschule für Malerei und Grafik der Bezirksakademie Cottbus.

Nach einer arbeitsbedingten Pause gelang ihm 2006/07, inspiriert durch die freundschaftliche Zusammenarbeit mit dem Luckauer Künstler Franz-Peter Biniarz, ein künstlerischer Neubeginn. Als Techniken bevorzugt er Aquarell- und Acrylmalerei, Holz- und Linolschnitte, Radierungen, Zeichnungen in Tusche, Ölpastell und Kreide und seit 2013 auch wieder vermehrt Ölmalerei, informiert das Museum.

Die Ausstellung zeigt Ansichten seiner Heimatstadt, Lausitzer Landschaften und andere Motive in allen Formaten und aus seiner gesamten Schaffenszeit. Der Titel "Mittendrin" soll ausdrücken, wie sehr sich der Künstler in Luckau zu Hause fühlt.

Die Ausstellung wird bis zum 6. März zu sehen sein. Geöffnet ist dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 13 bis 17 Uhr.