| 02:43 Uhr

Luckauer Kirchengemeinde bekommt neuen Pfarrer

Beim Vorstellungsgottesdienst und einer Gesprächsrunde im Anschluss in der Luckauer Nikolaikirche erhielten die Luckauer Gemeindeglieder einen ersten Eindruck von ihrem neuen Pfarrer Martin Meyer.
Beim Vorstellungsgottesdienst und einer Gesprächsrunde im Anschluss in der Luckauer Nikolaikirche erhielten die Luckauer Gemeindeglieder einen ersten Eindruck von ihrem neuen Pfarrer Martin Meyer. FOTO: Birgit Keilbach/bkh1
Luckau. Gemeindekirchenräte von Luckau und Cahnsdorf votieren einstimmig. Martin Meyer wird die Pfarrstelle im September antreten. Birgit Keilbach / bkh1

Am Donnerstagabend wählten die zwei Gemeindekirchenräte in einer gemeinsamen Sitzung Martin Meyer zum neuen Pfarrer ihrer Gemeinden. Die Wahl sei einstimmig gewesen. "Darüber bin ich sehr froh, die Arbeit der Gemeinde kann bald wieder kontinuierlich stattfinden", sagt die Vorsitzende des Luckauer Gemeindekirchenrates Uta Rohde gegenüber der LR. Pfarrer Martin Meyer hatte am Sonntag zuvor einen gut besuchten Vorstellungsgottesdienst abgehalten. Anschließend lernten sich in einer Gesprächsrunde interessierte Mitglieder der Kirchengemeinden und der mögliche neue Pfarrer näher kennen. Dieser habe auf die Gemeindemitglieder einen guten Eindruck gemacht. "Ich habe nur positive Rückmeldungen bekommen", so Uta Rohde. Die offizielle Mitteilung des Wahlergebnisses erfolgte am Samstag auf dem Gemeindefest der Kirchengemeinde in Luckau.

Der 39-jährige Pfarrer beschrieb, wie er seinen beruflichen Weg fand. Bereits als 18-Jähriger sei er in den Gemeindekirchenrat gewählt worden. Für ein Theologiestudium entschieden habe er sich, weil die Menschen in ihrer Dorfkirche weiter Gottesdienst feiern wollten. In den vergangenen fünf Jahren war er im Entsendungsdienst in Rumänien und baute dort die Jugendarbeit auf. Derzeit arbeitet er in der Prignitz und ist dort zudem für den Religionsunterricht zuständig.

"Mir gefällt es hier in Luckau", beschrieb Martin Meyer seinen ersten Eindruck. Er sei sehr freundlich und persönlich empfangen worden.

Die Atmosphäre im Gesprächskreis war offen und angenehm. Offiziell muss Martin Meyer die Wahl noch annehmen. Die Einspruchsfrist seitens der Gemeinden endet am 16. Juli. Gibt es keine Einsprüche, wird Martin Meyer im September die neue Pfarrstelle übernehmen. Er tritt die Nachfolge von Pfarrerin Kerstin Strauch an und ist zuständig für die Luckauer Nikolaikirchgemeinde mit den Kirchengemeinden Cahnsdorf und Pelkwitz sowie den Pfarrsprengel Gießmannsdorf mit den Kirchengemeinden Kreblitz, Kümmritz und Zieckau. Während der Vakanz wurde die Pfarrstelle von Thomas Köhler, Superintendent des Kirchenkreises Niederlausitz, betreut.