| 17:27 Uhr

Positives Fazit nach der ersten Saison
Luckauer Heimatmärkte ziehen auf den Markt

In ihrer ersten Saison sind die Regionalmärkte für Luckau eine Bereicherung gewesen, so das Fazit des zuständigen Amtsleiters Thomas Schäfer vor dem Gewerbe- und Tourismusausschuss. Für die vier Märkte von Mai bis August hatten sich durchschnittlich je 17 Händler angemeldet. Von Carmen Berg

„Es waren weitgehend nicht die bekannten Wochenmarkt-Anbieter, sondern neue“, vermerkte der Amtsleiter positiv. Nicht so gut sei der Standort auf den Parkflächen hinter Georgenkapelle angekommen. „Im nächsten Jahr wird der Marktplatz für die Regionalmärkte frei gehalten“, kündigte Thomas Schäfer an. Als Termine in Luckau sind für 2018 der 19. Mai, der 16. Juni, der 4. August und der 15. September ins Auge gefasst. Im Juli soll es eine Pause geben. Das sei eine Erfahrung aus dem vergangenen Sommer. „In den Ferien war Flaute“, sagte der Amtsleiter.

Jutta Dzielak vom Vorstand des Gewerbevereins „Wir sind Luckau“ sah es als Erfolg, dass es gelang, die Heimatmärkte neben Spreewald8orten wie Lübben oder Burg auch nach Luckau zu holen. Sie regte jedoch an zu prüfen, die September-Veranstaltung um einen Tag vom Sonnabend auf den Sonntag zu verschieben. Hintergrund: Am Sonntag, 16. September, startet in der Altstadt der traditionelle Maxi-Herbstmix mit verkaufsoffenem Sonntag und einem attraktiven Rahmenprogramm. Bereits ab vormittags findet im Laga-Park ein Oldtimer- und Teilemarkt statt, der viele Leute von außerhalb lockt. „Der Regionalmarkt würde dazu gut passen, beide Events könnten voneinander profitieren“, so Jutta Dzielak. Ausschuss-Vorsitzender Lothar Treder-Schmidt (Luckau-Land/Grüne) gab zu bedenken: „Wir sollten möglichst Termine nicht zu sehr bündeln, damit an verschiedenen Wochenenden für Touristen etwas los ist.“ Thomas Schäfer dagegen gefiel die Idee des Gewerbevereins. „Das wäre eine Möglichkeit, noch mehr Händler in die Stadt zu bekommen.“ Er will sich in der Vorbereitungsgruppe für die Regionalmärkte dafür einsetzen.