ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:16 Uhr

10 Jahre Mehrgenerationenhaus Luckau
Zum runden Geburtstag Einzug in neue Räume

Dahme-Spreewalds Sozialdezernent Carsten Saß überbringt Einrichtungsleiterin Marita Kabitschke Glückwünsche zum Jubiläum.
Dahme-Spreewalds Sozialdezernent Carsten Saß überbringt Einrichtungsleiterin Marita Kabitschke Glückwünsche zum Jubiläum. FOTO: Carmen Berg / LR
Luckau. Mehrgenerationenhaus hat doppelt Grund zum Feiern.

Mit einer großen Gästeschar hat das Deutsche Rote Kreuz Fläming-Spreewald am Mittwoch das zehnjährige Bestehen des Luckauer Mehrgenerationenhauses und den Einzug in neue Räume gefeiert. Im Vorjahr musste die Einrichtung ihren Standort am Markt nach einem Eigentümerwechsel räumen. Im DRK-Zentrum an der Jahnstraße 8 wurde ein leer stehendes Gebäude aufwendig als neue Bleibe umgebaut. In den vier freundlich und komfortabel ausgestatteten Räumen können die vielfältigen Beratungsdienste und Möglichkeiten zum Treff  nun wieder in gewohnter Weise angeboten werden.  Rund 100 000 Euro nahm das DRK laut seinem Kreisvorsitzenden Harald-Albert Swik für den Ausbau in die Hand. Der Kreischef würdigte das Engagement des Landkreises  Dahme-Spreewald, der als einziger Landkreis Mehrgenerationenhäuser in jedem größeren Ort eigentständig fördert. Von Swik stammt auch der Satz, dass jedem Ende ein neuer Anfang inne wohne. „Das hat sich hier bewahrheitet, wir fühlen uns an der Jahnstraße wohl“, sagte Einrichtungsleiterin Marita Kabitschke.

Luckaus stellvertretender Bürgermeister Thomas Rohr nahm das Jubiläum zum Anlass, den Ehrenamtlichen zu danken , ohne die das soziale Miteinander nicht funktionieren würde.