ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:30 Uhr

Stundenschwimmen 20:18
Luckauer Freibad gut in die Saison gestartet

Luckau. Fast 10 000 Besucher in knapp vier Wochen. Nächster Höhepunkt: Stundenschwimmen am 23. Juni. Von Anja Brautschek

Das Freibad in der Stadt Luckau profitiert vom warmen Wetter. Seit Saisoneröffnung am 25. Mai haben 9850 Badegäste eine Abkühlung in den Schwimmbecken gesucht. „Im Vergleich zu anderen Jahren ist das recht viel“, sagt Stefanie Wildau, Mitarbeiterin der Stadtverwaltung. Mehr als die Hälfte der Besucher sind über ein Tagesticket oder eine Zehnerkarte ins Freibad gekommen. Aber auch 3457 Badegäste aus Einrichtungen wie Schule oder Kita zählten die Mitarbeiter des Freibades.

Hochbetrieb gab es vor allem am Samstag, 9. Juni. Bei 31 Grad Außentemperatur zog es allein an diesem Tag fast 700 Gäste ins kühle Nass. Geknackt werden könnte der bisherige Besucherrekord jedoch schon an diesem Wochenende. Am Samstag, 23. Juni, steht das Stundenschwimmen 20:18 an. Dann treten die Luckauer gegen andere Kommunen an und schwimmen um den Pokal.

Mitmachen kann jeder, der Eintritt zum Stundenschwimmen ist frei. Auch wenn kühlere Temperaturen für die nächsten Tage angesagt sind, so wird sich die Wassertemperatur voraussichtlich auf etwa 22 Grad einpendeln, sagt Stefanie Wildau. „Jeder Schwimmer ist willkommen. Gerade in den Nachtstunden zwischen 3 und 6 Uhr war es in den Vorjahren immer etwas dürftig“, sagt sie. Wer in dieser Zeit durchhält, könne sich aber am Morgen mit einem Sportlerfrühstück stärken.

Denn im zehnten Jahr der Veranstaltung gilt es nicht nur, die anderen Städte zu schlagen. Auch intern werden die besten Schwimmer von Luckau ermittelt. Erstmals wird in diesem Jahr auch der sportlicheste Ortsteil gekürt. Dazu wird die geschwommene Strecke auf die Einwohnerzahl berechnet. Kann ein Ortsteil der Kernstadt davonschwimmen? Und welcher Verein und welche Schulklasse schwimmt die meisten Meter? Das Stundenschwimmen 20:18 wird es zeigen. Und die letzten Minuten am Abend können sogar im sportlichen Sinne gleich doppelt verbracht werden. Ab 20 Uhr wird auf einer Leinwand das WM-Fußballspiel Deutschland gegen Schweden übertragen. Wer sich nicht ins Wasser traut, kann sich dennoch an der Veranstaltung beteiligen. Vor allem in den Nachmittagsstunden werden noch Helfer für das Zählen der Bahnen gebraucht. Informationen dazu gibt es bei Stefanie Wildau (Telefon: 03544 594119) oder im Freibad.