| 02:48 Uhr

Luckauer fahren hoch hinaus bei einer Bürgermeisterwette

Luckau. Für einen guten Zweck in die Luft gehen können Luckauer und Gäste am morgigen Freitagabend zum Auftakt der Niederlausitzer Leistungsschau im Gewerbegebiet an der Nissanstraße. Um 18 Uhr am 24. Barbara Erbe

April wird Bürgermeister Gerald Lehmann (parteilos) den Vergnügungspark eröffnen, der das höchste Riesenrad der neuen Bundesländer zu bieten hat. Mit 50 Metern übertrifft es noch um 15 Meter den Roten Turm, ein Wahrzeichen der Gartenstadt. "Der Blick aus dieser Höhe auf unsere Stadt muss phantastisch sein", sagt der Bürgermeister. Das hat ihn und die Messeorganisatoren im Rathaus auf eine Idee gebracht. "Voller Überzeugung", wie er sagt, hat Gerald Lehmann mit dem Betreiber des Mega-Riesenrades gewettet, dass es ihm gelingt, 192 Fahrgäste zu gewinnen, die die Gondeln bei ihrer ersten Runde füllen. Schafft er es, wird der Betreiber "eine beachtliche Summe" für einen gemeinnützigen Zweck in Luckau zur Verfügung stellen. Das Mitfahren ist für die Wett-Teilnehmer kostenlos. Der Bürgermeister setzt auf den Sportsgeist der Luckauer. Die Resonanz sei bereits groß. So wollen beispielsweise Jagdhornbläser von oben ihre Instrumente erklingen lassen, erzählt er.