Altdöbern steckte aber nicht auf und erzielte kurz vor der Pause durch Henrik Kaleve das 1:3 (45.). Im zweiten Abschnitt verflachte das Spiel und auf beiden Seiten schlichen sich viele Fehlpässe ein. Zudem fehlte den Teams im Abschluss die nötige Genauigkeit. So blieb es beim 3:1-Erfolg der Luckauer.