ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Luckau will mit Events und spannenden Touren locken

Im Gespräch: Bürgermeister Gerald Lehmann, Touristikerin Carola Pfirschke, Angelika Malarczuk (Laga-GmbH), Jan Siegel (RUNDSCHAU) sowie Jutta Dzielak und Karsten Köhler (Gewerbeverein/v.l.).
Im Gespräch: Bürgermeister Gerald Lehmann, Touristikerin Carola Pfirschke, Angelika Malarczuk (Laga-GmbH), Jan Siegel (RUNDSCHAU) sowie Jutta Dzielak und Karsten Köhler (Gewerbeverein/v.l.). FOTO: fza1
Luckau. Mehr Leben in Luckaus schöne Altstadt zu bringen, das sei "eine riesige Aufgabe", hat Bürgermeister Gerald Lehmann (parteilos) während einer RUNDSCHAU-Talkrunde auf dem Luckauer Markt erklärt. Carmen Berg / be

Nachdem Luckau und seine Nachbarn mit gemeinsamen Tourismus-Projekten im Stadt-Umland-Wettbewerb nicht bedacht worden seien, will die Gartenstadt andere Wege nutzen, kündigte der Bürgermeister in der Gesprächsrunde mit RUNDSCHAU-Regionalchef Jan Siegel zur Geburtstagsparty der Heimatzeitung an. Große Hoffnungen setzt die Stadt dabei auf die Erweiterung des Tropical Islands. Erwartet wird, dass künftig bis zu 1000 Gäste täglich von dort mit Shuttlebussen zu Ausflügen in die Region starten. Deshalb wolle Luckau stärker den direkten Kontakt zu den Betreibern des Tropenparadieses suchen, sagte Gerald Lehmann.

In einer Arbeitsgruppe "Stadtprofil" knobeln hiesige Touristiker an spannenden Stadttouren, um Ausflügler neugierig zu machen. Als Beispiel nannte Carola Pfirschke, Vorsitzende des Tourismusverbandes Niederlausitzer Land, eine thematische Führung zum Lutherjahr. "Weit mehr Angebote wären möglich, wenn wir in Luckau noch mehr Gästeführer hätten", legte sie den Finger auf einen wunden Punkt. Luckauer, die Lust haben, anderen ihre Stadt zu zeigen, könnten sich an den Tourismusverband wenden, so Carola Pfirschke.

Die Landesgartenschau 2000 mit ihren gepflegten Parkanlagen wirke bis heute nach, nannte Angelika Malarczuk, Geschäftsstellenleiterin der Laga-GmbH, einen Pluspunkt für Luckau. Zum Tulpenfest im Park am 17. April, diesmal im italienischen Flair, werden Reisegruppen aus Potsdam, Dresden, Magdeburg und weiteren Großstädten erwartet. Im Sommer soll es im Park erstmals eine Kino-Show in lauschiger Atmosphäre geben, kündigte Angelika Malarczuk weiter an.

Karsten Köhler, Vorsitzender des Gewerbevereins "Wir sind Luckau" sprach den Druck an, dem die kleinen Läden durch die großen Center und das Online-Shopping ausgesetzt sind. "Immer mehr Geschäfte stehen leer." Von den Luckauern allein könne das Gewerbe nicht leben, sagte Gerald Lehmann. Mit seinen Amtskollegen aus Lübben und Lübbenau will er sich demnächst im Center-Parc Bissingen kundig machen, wie es gelingt, Parc-Touristen auch für die Stadt zu interessieren. Doch der Bürgermeister richtete auch einen Appell an hiesige Hausbesitzer: "Wer nur auf hohe Rendite aus ist, wird kaum noch Händler oder Wirte finden, die Gewerbeflächen mieten."

Jutta Dzielak vom Gewerbeverein machte deutlich, dass die Geschäftsleute trotz schwieriger Lage Kampfgeist haben und zusammenstehen. Mit Events wollen sie Lust auf einen Bummel durch die Altstadt machen. Dazu gehören das Maibaumaufstellen, diesmal am 29. April um 17 Uhr auf dem Markt, Herbstmix und Weihnachtsmarkt.