(red/abh) Kühe in groß und klein, Traktoren oder Ställe – Der Wettbewerb „Milch.Kuh(l).Design!“ des Bauernverbandes Südbrandenburg hat die Kreativität der Kinder so richtig gefordert. 89 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren haben insgesamt 50 Entwürfe, die in Einzel- und Gruppenarbeit entstanden sind, eingereicht.

Eine vierköpfige Fachjury hat daraus nun die zehn besten Einreichungen ermittelt. „Uns ist die Entscheidung sehr schwer gefallen“, erklärt Jurymitglied Heike Lehmann, Bildungsreferentin beim Bauernverband Südbrandenburg. „Die Ideenvielfalt der Kinder hat uns alle überrascht.“ Maximal zehn Punkte wurden jeweils in den Kategorien Umsetzung, Kreativität und Gesamteindruck vergeben.

Eingereicht wurden neben Kühen in allen Variationen, Milch-Lkw, Bauernhof- und Stallmodellen auch Taschen, Portemonnaies, Laternen, Teelichthalter, Vasen, Vogelhäuschen, Osterkörbchen, Taschentuchspender, Utensilienkoffer, Spielpuppen und sogar Pellkartoffeln mit Quark. „Die Unterstützung der Schulen und das Engagement der Lehrer war toll“, resümiert sie. Mitgemacht haben die Grundschulen Golßen, Walddrehna, Straupitz und Schönwalde. Aber auch private Einsendungen haben den Bauernverband erreicht.

„Mir war vor allem wichtig, dass sich die Kinder nicht nur handwerklich und optisch mit dem Thema Milch und Kuh befassen, sondern die Milchviehhaltung und was damit zusammenhängt auch inhaltlich durchdenken“, erklärt Jurymitglied Bernd Adler von der RBB Rinderproduktion Berlin-Brandenburg GmbH. Das Unternehmen übernimmt zugleich auch das Sponsoring der Wettbewerbspreise. „Zu Tieren gehören zum Beispiel auch Insekten“, so Adler. „Einige Kinder haben das erkannt und prima herausgearbeitet.“

Die Bewertung der Jury wird zur Preisverleihung am Samstag, 27.April, während der Niederlausitzer Leistungsschau bekanntgegeben. Sie findet um 13 Uhr auf dem Gelände der Rinderleistungsschau (Nissanstraße, Gewerbegebiet Ost) statt. Um 15 Uhr wird ein zusätzlicher Publikumspreis vergeben.