ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:11 Uhr

Abend des Sports
Luckau erweist Sportlern die Ehre

Nachwuchstalente verschiedener Sportarten wurden während des Abends des Sports in Luckau geehrt.
Nachwuchstalente verschiedener Sportarten wurden während des Abends des Sports in Luckau geehrt. FOTO: Andreas Staindl
Luckau. Ein Dankeschönabend für Aktive und Betreuer in der Kulturkirche. Von Andreas Staindl

Sportlerinnen und Sportler der Berstestadt sind regional, national und international erfolgreich. Zahlreiche Trainer und fleißige Helfer ebnen dafür den Weg. Das alles wird honoriert. Der Abend des Sports bietet dafür die Bühne. Die sechste Auflage fand am Freitagabend in der Kulturkirche statt. „Dass Luckau einen solchen Abend veranstaltet, ist aller Ehren wert“, sagte der zuständige Dezernent Carsten Saß (CDU) vom Landkreis Dahme-Spreewald. 21 Sportler und Funktionäre, zudem drei Mannschaften wurden geehrt.

Die einzelnen Erfolge lassen aufhorchen. Gold bei der Jugend-Weltmeisterschaft (WM) der Behindertensportler für Charleen Kosche. WM-Medaillen für die jungen Kampfsportler Lukas Deutschmann und Niclas van der Heyden. Eine Top-Platzierung des Radsportlers Hannes Wilksch bei den Olympischen Jugendspielen. Deutscher Meistertitel für den Motorsportler Maximilian Spies. Nationale Titel und Berufungen in die Nationalmannschaft der Kegler. außerdem hochtalentierte Fußballer und Tischtennisspieler sowie auch Marathonläufer mit starken Laufleistungen und europaweiten Starts.

Sportlerinnen und Sportler aus Vereinen in Luckau setzen Maßstäbe. Luckaus Bürgermeister Gerald Lehmann (parteilos) registriert das zufrieden – er ist schließlich selbst begeisterter Läufer, Radsportler und Triathlet. Er sagt aber auch: „Es kommt nicht nur auf die großen Erfolge an, sondern auch darauf zu zeigen, dass man Trainingsfortschritte macht oder ein wertvolles Mitglied der Mannschaft ist.“ Für den Verwaltungschef sind Sportler „Botschafter unserer Stadt. Das gilt auch für die Trainer und alle Anderen, die Sport erst möglich machen. Menschen, die sich um den Sport kümmern, bringen eine große Vielfalt in unsere Stadt.“

Und die Sportfamilie in Luckau wächst wie Dieter Freihoff sagt: „2012 waren es 1258 Mitglieder, inzwischen sind es 1338, und das trotz demografischen Wandels.“ Der amtierende Vorsitzende des Kreissportbunds Dahme-Spreewald hält auch die 427 Kinder und Jugendlichen in Sportvereinen in der Berstestadt für „eine tolle Zahl“. Mitgliederzuwachs gab es ihm zufolge in zahlreichen Sportarten und Vereinen. Motorsport, Tanzen, Schießen etwa seien Sportarten mit steigender Beliebtheit. Der Radsport Club (RC) Luckau zähle schon nach einem Jahr rund 40 Mitlieder. „Der Sport hat offenbar einen guten Nährboden in Luckau“, so Dieter Freihoff. „Als Mittelzentrum hat die Stadt aber auch die Verpflichtung, attraktive Sportanlagen zur Verfügung zu stellen.“ Gerald Lehmann ist sich dessen bewusst: „Unsere Stadtverordneten schaffen die Basis für den Sport.“

Dass Sport Generationen verbindet, wurde sehr deutlich. Zu den Geehrten gehört der achtjährige Lasse Welsch vom Motorsportclub Luckau ebenso wie die 90-jährige Elfriede Lange von den Altersturnern des Sportclub Einheit Luckau.  Edith Plaschnick ist seit 68 Jahren Mitglied der Abteilung Gymnastik des SC Einheit und noch immer regelmäßig sportlich aktiv. Für ihr jahrzehntelanges Engagement wurde sie mit einem Sonderpreis geehrt.