ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

"Löwen" engagieren sich vor allem für Kinder

Der Lions-Präsident Jens-Hermann Kleine (r.) berichtete von den Aktivitäten der Lübbener Lions.
Der Lions-Präsident Jens-Hermann Kleine (r.) berichtete von den Aktivitäten der Lübbener Lions. FOTO: A. Staindl/asd1
Lübben. Der Lions-Club Lübben ist mit einem Neujahrsempfang offiziell ins neue Jahr gestartet. Die Veranstaltung kürzlich im Hotel "Spreeblick" war ein Spiegelbild der Arbeit des Clubs. Andreas Staindl / asd1

Der Nachwuchs liegt den Lions besonders am Herzen. "Wir helfen, Kinder stark und selbstbewusst für das Leben zu machen", sagt Jens-Hermann Kleine. Unterspreewalds Amtsdirektor ist der aktuelle Präsident der Lübbener Lions. Für ihn war "2015 ein sehr gutes Jahr mit vielen Aktivitäten". Bewährtes sei fortgesetzt, Neues durchgeführt worden.

Erneut seien sozial benachteilige Kinder in den Kletterwald in Lübben und in den Indoor-Spielplatz in Luckau eingeladen worden. Zudem wurden die Projekte "Kindergarten plus" und "Klasse 2000" fortgesetzt. Ziel ist es, die Lebenskompetenz des Nachwuchses zu verbessern.

Dass sich dieses Engagement lohnt, wurde während des Neujahrsempfangs deutlich. Mädchen und Jungen der Liuba-Grundschule in Lübben-Nord haben ihr Können auf verschiedenen Instrumenten gezeigt - jetzt schon zum dritten Mal, wie Anke Pommerening sagt. Der Schulleiterin zufolge bedankten sich die Kinder damit für die Unterstützung der Lions beim Projekt "Klasse 2000", einem Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule.

Der Lions-Club Lübben unterstützt auch weitere soziale Projekte. Vom Erlös des ersten Entenrennens der Lions im vergangenen Jahr haben etwa die Stadtbibliothek, die Kindervereinigung "Gute Laune", weitere Kindereinrichtungen der Region sowie die Kreismusikschule Dahme-Spreewald profitiert. "Das Entenrennen war ein wirtschaftlicher Erfolg und hat unsere Gemeinschaft weiter gestärkt", sagt Jens-Hermann Kleine. "In diesem Jahr gibt es erneut ein Entenrennen."

Zudem stehen Jubiläen an. Der Lions-Club International feiert seinen 100. Geburtstag - jedoch erst 2017. Die Lübbener Lions feiern dennoch schon in diesem Jahr - allerdings den 20. Geburtstag ihres Clubs in der Kreisstadt. Sie sind auch international präsent. Das Gründungsmitglied Wolfgang Fiedler berichtete von seinen Aktivitäten in Namibia. Er engagiert sich seit fast 40 Jahren in dem afrikanischen Land. Diesmal machte er auf vier neue Projekte aufmerksam. So habe er mit finanzieller Hilfe auch der Lübbener Lions beispielsweise ein Hostel für 150 Schulkinder bauen lassen, sein bisher größtes Projekt, wie er sagt. Die Mädchen und Jungen hatten ihm zufolge zuvor im Freien übernachtet.

Fiedler brachte nicht nur Bildmaterial, sondern auch den Dank mehrerer Schulleiter mit in den Spreewald. "Wir schätzen ihre Arbeit sehr und werden ihre Projekte weiterhin unterstützen", versicherte Jens-Hermann Kleine dem Gründungsmitglied der Lübbener Lions.