ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:46 Uhr

Leserpost: Brummis mindern Wohnqualität in Luckau

Anwohner der Calauer Straße sehen sich als Opfer des städtischen Verkehrskonzeptes Zum Artikel "Schwere Lkw weiter auf der Calauer Straße" (RUNDSCHAU vom 8. November, Seite 11) schreibt Mario Zander, Anwohner der Calauer Straße, Folgendes:

Es ist sehr bedauerlich, wenn ein Stadtoberhaupt einem Teil seiner Bürger ein gewisses Maß an Naivität zutraut. Anders lässt es sich nicht erklären, mit welchen fadenscheinigen Argumenten Herr Müller sich aus seiner Verantwortung zieht. Als Bundesstraße ist auch die Dresdener Straße in das innerstädtische Verkehrskonzept einbezogen worden. Und dass Bundesstraßen, wie auch die Linden- und Calauer Straße, durch Bundesmittel finanziert wurden, ist unumstritten. Mit der Inbetriebnahme der Ortsumgehungsstraße haben die Dresdener und Calauer Straße (die Lindenstraße schon einige Jahre vorher) durch Übergabe an die Stadt Luckau ihren Status als Bundesstraße verloren. Für die Linden- und Dresdener Straße konnte der Verkehr für Fahrzeuge (außer Anlieger) ab 7,5 Tonnen untersagt werden, für die Calauer Straße ist das unmöglich. Es scheint mir aus Richtung Rathaus keine Bemühungen zu geben, Stadt- und Bürgereigentum sowie Wohnqualität in der Calauer Straße zu schützen. Sind wir Bürger zweiter Klasse oder sind wir aufgrund von städtischen Interessen geopfert worden? Im Übrigen war in unseren Diskussionen der freie Verkehr von Versorgungsfahrzeugen oder ansässigen Firmen zu keinem Zeitpunkt in Frage gestellt. Auch ist mir kein Fuhrunternehmen innerhalb des Stadtzentrums bekannt. Das Gesprächsangebot von Herrn Müller wird gerne angenommen, sollte aus meiner Sicht auch von ihm angeschoben werden. Das Problem ist seit Jahren bekannt, eine Lösung seitens der Stadt Luckau wurde aber nicht zielstrebig genug verfolgt. An eine Demonstration von Anwohnern und eine Gesprächsrunde mit ihm, dem Bauamtsleiter und Anwohnern der Calauer Straße und der Nordspange sei hier noch einmal nachdrücklich erinnert. Die erhoffte Lösung sollte die Inbetriebnahme der Umgehungsstraße sein, jedoch aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens leider ohne Erfolg. Eine baldige und zufrieden stellende Lösung ist zwingend notwendig. Eine offene Auseinandersetzung über Medien, Ämter und erneute Demonstrationen würden dem Ansehen der Stadt Luckau schaden.