ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

LDS mit vorn bei E-Rechnungen

Dahme-Spreewald. Der Landkreis Dahme-Spreewald, die Gemeinde Eichwalde sowie die Städte Königs Wusterhausen, Lübben und Wildau haben für ihr interkommunales Modellprojekt zur Einführung der E-Rechnung einen Leitfaden entwickelt, der für andere Kommunen die Grundlage für den praxisorientierten Einstieg in das Thema E-Rechnung bilden soll. Am 21. red/SvD

Februar wird das Projekt im Zentrum für Luft- und Raumfahrt Schönefelder Kreuz in Wildau vorgestellt.

Mit der Projektarbeit komme man einer Forderung der EU nach elektronischem Rechnungsaustausch in öffentlichen Verwaltungen nach, teilt der Landkreis Dahme-Spreewald mit. Bis zum Jahr 2018 müssten öffentliche Auftraggeber E-Rechnungen annehmen und verarbeiten können. Durch die Übermittlung strukturierter elektronischer Daten soll die Rechnungsbearbeitung schneller, sicherer und wirtschaftlicher erfolgen.