Die Woche beginnt in der Lausitz an diesem Montag mit Regen und mit traurigen Verkehrsmeldungen.
Bei einem Unfall auf der A13 sind in der Nacht zum Montag zwischen Duben und Lübbenau drei Personen verletzt worden. Das berichtet die Leitstelle Lausitz auf Nachfrage. Alle drei mussten kurz vor Mitternacht mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Wie die Polizei bestätigt, hat sich bei dem Unfall ein Pkw aus Cottbus überschlagen. Als Unfallursache könne Sekundenschlaf nicht ausgeschlossen werden.
Bei einem weiteren Unfall ist am Sonntagabend eine Person im Elbe-Elster-Kreis verletzt worden. Bei Schlieben prallte ein Pkw gegen einen Baum. Die eintreffenden Rettungskräfte konnten den Fahrer (57) gegen 18 Uhr aus dem Auto befreien. Per Hubschrauber ging es anschließend zur weiteren Behandlung der Verletzungen ins CTK nach Cottbus.
In Cottbus brannte derweil in der Nacht noch ein Baumstumpf in der Gaglower Straße. Und Fehlalarme gab es auch mal wieder.

B96 wird zur Baustelle

Auf Verkehrsbehinderungen müssen sich Autofahrer ab heute bei Luckau einstellen. Zwischen Wierigsdorf und Gießmannsdorf beginnt der Ausbau der B96. Unter Vollsperrung wird die Straße verbreitert. Autofahrer müssen sich auf weiträumige Umleitungen einstellen. Denn die B96 selbst wird zur Sackgasse.
Das Wetter bleibt derweil heute noch wolkig. Weitere Regenschauer sind im Lauf des Tages bei bis zu 23 Grad in der Lausitz möglich. In den kommenden Tagen weicht die leichte Abkühlung dann aber steigenden Temperaturen. Bis zum Wochenende werden erneut über 30 Grad erwartet.

Keine neuen Coronafälle in der Lausitz

Die Coronalage ist derweil ruhig in der Lausitz. Neue Fälle wurden am Montag zunächst nicht gemeldet. Am Wochenende gab es lediglich zwei neue Infektionen im Kreis Bautzen. Deutschlandweit bleibt die Zahl der Neu-Infektionen mit 509 vergleichsweise hoch.

Cottbus

Aus Protest gegen die staatlichen Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie waren am Samstag in Berlin Tausende auf die Straße gegangen. An einem Demonstrationszug beteiligten sich nach Schätzungen der Polizei bis zu 17 000 Menschen, rund 20 000 waren es danach bei einer Kundgebung. Weil viele Demonstranten weder die Abstandsregeln einhielten noch Masken trugen, löste die Polizei Kundgebung am frühen Abend auf.
Brandenburg plant derweil, die Maskenpflicht zu verlängern. An den Flughäfen starten die Coronatests für Reiserückkehrer.

Ein Lausitzer ist der wichtigste Mann in Deutschland

Und dann wäre da noch die Frage, wer eigentlich die wichtigste Person in Deutschland ist. In dieser Woche lautet die Antwort: ein Lausitzer. Brandenburgs Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) ist für nämlich eineinhalb Wochen erster Mann im Staat. Der amtierende Bundesratspräsident übernimmt bis zum 12. August die Vertretung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Dies ist im Grundgesetz geregelt: Wenn der Bundespräsident verhindert ist – also zum Beispiel während seines Urlaubs – nimmt der Präsident des Bundesrates, also der Chef der Länderkammer, seine Aufgaben wahr.