ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Kurs zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Lübben. Am 12. Januar ab 18 Uhr informiert die Volkshochschule Dahme-Spreewald in einem Kurs in der Logenstraße 17 zum Thema "Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung". red/dh

Durch Unfall, Krankheit oder Alter können Menschen in eine Situation gelangen, in der sie wichtige Fragen und Angelegenheiten des Alltags nicht mehr selbst beantworten und regeln kann. Wie können sie sich für den Fall, den eigenen Willen nicht mehr bilden oder sich verständlich äußern zu können so absichern, dass nur bestimmte medizinische Maßnahmen getroffen werden, die man vorher selbst entschieden hat? Ist zu verhindern, dass das Gericht einen Betreuer einsetzt? Worin besteht der Unterschied zwischen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung? Muss wegen ihnen immer ein Notar aufgesucht werden?

Auf diese und andere Fragen gibt die Rechtsanwältin Anne-Kathrin Pauly im Kurs Antworten, wie die VHS ankündigt. Die Veranstaltung gibt einen ersten Überblick darüber, wie rechtzeitig Vorsorge getroffen werden kann. Es wird keinerlei juristische Vorbildung vorausgesetzt.

Die Gebühr für die Teilnahme beträgt fünf Euro. Um eine Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen und Anmeldung unter 03546 201060 oder im Internet: www.vhs-dahme-spreewald.de .