ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:41 Uhr

Kumpel mit der Machete getötet

Landgericht Cottbus
Landgericht Cottbus FOTO: Michael Helbig
Cottbus/Bestensee. Ein Streit unter Kumpel ist in der ersten Oktobernacht 2016 derart eskaliert, dass der Angeklagte Ulrich Sch. seinen Mitbewohner in einem Haus in Bestensee mit einer Machete getötet hat. Ch. Taubert

Das Landgericht Cottbus verurteilte den Angeklagten am Freitag wegen Totschlags im minderschweren Fall zu einer Haftstrafe von sieben Jahren. Die Staatsanwaltschaft hatte zwölf Jahre Freiheitstrafe gefordert. Der Verteidiger hat gegenüber der RUNDSCHAU angekündigt, seinem Mandanten zu empfehlen, in Revision zu gehen.

Der Vorsitzende Richter Frank Schollbach verwies in der Urteilsbegründung auf einen "komplizierten Sachverhalt", da es keine Zeugen gebe und sich der Angeklagte mehrfach in Widersprüche zum Tathergang verstickt habe. Das Gericht geht davon aus, dass es in der mit Alkohol und Drogen durchzechten Tatnacht zum Streit gekommen ist. In der Folge hatte Ulrich Sch. zu einer Machete gegriffen und das Opfer Sascha K. am Kopf so schwer verletzt, dass K. bewusstlos war. Nach Ansicht von Gerichtsmedizinern schlug der Täter danach noch insgesamt 23 Mal zu, sodass sich Schädelsplitter lösten und das Gehirn deformiert wurde.

Das Urteilt ist noch nicht rechtskräftig.