In diesem Jahr lädt die Stadt Dahme zu drei besonderen Veranstaltungen ein. Jeweils im Juli, August in September gibt es Theaterkunst der besonderen Art und vor der beeindruckenden Kulisse der Schlossruine.
Den Auftakt für den Dahmer Theatersommer macht das traditionelle Sommertheater mit dem „theater89“, die bereits in den Vorjahren vor die Schlossruine traten. In diesem Jahr präsentiert das Ensemble am Freitag, 16. Juli, das Stück „Tand, Tand ist das Gebild von Menschenhand“. Es basiert auf dem Stück „Die Brück’ am Tay“ von Theodor Fontane. Das theater 89 wird dabei auf humoristischer Art die Sketche und Lieder wiedergeben. Das Sommertheater wird auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischem Stadtkern des Landes Brandenburg aufgeführt.

Theaterloge Luckau präsentiert das Stück „Hanna im Glück“

Im August verwandelt sich der Hof vor dem geschichtsträchtigen Kavalierhaus am Freitag, 13. August zur Theaterkulisse. Der erst kürzlich gegründete Verein „Rock und Rhythmen gegen Krebs“ aus Dahme hat die Veranstaltung organisiert. Dabei präsentiert die Theaterloge aus Luckau das Stück „Hanna im Glück“. Bei dem Alltagsmärchen werden viele Fragen aufgeworfen und nicht immer eindeutig beantwortet, denn den richtigen Weg scheint es nicht zu geben.
Den Abschluss des Theatersommers bildet ein Live-Spektakel mit der neuen Bühne Senftenberg. Am Freitag, 3. September, wird es komödiantisch-musikalisch. Bei „Country Cash“ gibt es Country und Schlager von Tilo Esche. Es ist eine Geschichte über die Freundschaft und die Musik, die endlosen Weiten und den Spaß – gepackt in einen rasanten Liederabend.
Weitere Informationen sowie Tickets zu allen drei Veranstaltungen gibt es ab sofort in der Tourist-Information in Dahme sowie im Heimatmuseum. Für den Theaterbesuch gelten die gesetzlichen Vorgaben der dann gültigen Eindämmungsverordnung.