| 17:45 Uhr

Vor dem Winter
„Schielende Augen“ müssen nicht sein

Volkmar Schloßhauer prüft beim Lichttest der Kreisverkehrswacht in Luckau die Scheinwerfer.
Volkmar Schloßhauer prüft beim Lichttest der Kreisverkehrswacht in Luckau die Scheinwerfer. FOTO: Birgit Keilbach / Keilbach Birgit
Luckau. Gut sehen und gesehen werden ist für alle Verkehrsteilnehmer die Devise in den kommenden Monaten. Für Fahrzeuglenker bietet die Kreisverkehrswacht jetzt wieder den kostenlosen kompletten Licht-Check am Fahrzeug an.

Am Montag und Dienstag dieser Woche standen die Ehrenamtlichen in Sachen Verkehrssicherheit auf dem Gelände des Autohauses Tosch in Luckau. Sie testen, ob Standlicht, Abblendlicht, Fernlicht, Blinker, Bremsleuchten sowie Nebelscheinwerfer und Nebelschlussleuchte sowie die Kennzeichenbeleuchtung einwandfrei funktionieren. Ist eine Glühlampe defekt, wird sie an der nächsten Station gewechselt, zu zahlen ist nur der Materialpreis.

Dort steht Volkmar Schloßhauer von der Dekra-Niederlassung Cottbus und prüft die Scheinwerfereinstellung an jedem der heranrollenden Fahrzeuge. Stimmt deren Ausrichtung nicht mit der waagerechten Linie im Scheinwerfereinstellgerät überein, reguliert er diese. Ist alles in Ordnung gebracht, klebt er die Lichttest-Plakette an die Windschutzscheibe. Leider sei der Trend zur Überprüfung der Fahrzeugbeleuchtung rückläufig, „obwohl genügend Autos mit ‚schielenden Augen‘ herumfahren“, wie der erfahrene Prüfingenieur in den vergangenen Wochen festgestellt hat.

Den Rückgang der Teilnahme am Lichttest bestätigt Frank Kuhnert, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Dahme-Spreewald. Knapp 230 Kraftfahrer nutzten ihm zufolge die zwei Aktionstage in Luckau. „Wir wünschen uns, dass vor allem jene, die Möglichkeit nutzen, die täglich mit dem Auto unterwegs sind, als Pendler auf dem Arbeitsweg, Mütter und Väter, die ihre Kinder zur Kita bringen und abholen sowie junge Leute, die häufig auch nachts mit ihrem Auto unterwegs sind“, sagt Frank Kuhnert. 

Gelegenheit dazu besteht nochmals am Freitag, 27. Oktober, von 9 bis 17 Uhr und am Samstag, 28. Oktober, von 9 bis 14 Uhr auf dem RVS-Gelände in der Lübbener Postbautenstraße. Der angekündigte Termin am Samstag in Luckau muss aus organisatorischen Gründen leider ausfallen.