Die bundesweite Aktion „Stadtradeln“ ist für 2020 beendet und nun stehen auch die überregionalen Ergebnisse offiziell fest. Für den Landkreis Dahme-Spreewald kann sich das Ergebnis sehen lassen: Insgesamt haben sich 301 Radler in 32 Teams beteiligt und zusammen exakt 62 546 Kilometer erradelt. Damit sind im dreiwöchigen Wettbewerbszeitraum rund 9200 Kilogramm Kohlenstoffdioxid eingespart worden. Im bundesweiten Ranking der 1407 teilnehmenden Kommunen landete der Dahme-Spreewald-Kreis auf dem respektablen Platz 242, brandenburgweit auf dem ersten Platz.
Das diesjährige Ergebnis übertrifft den Vorjahresrekord von 36 079 Fahrkilometern nochmals bei Weitem. Mit dieser deutlichen Steigerung an Kilometern und soliden Beteiligung vieler Radfahrteams war die vierte Teilnahme des Landkreises ein voller Erfolg, so die Kreisverwaltung.

Dahme-Spreewalds Spitzen-Radfahrteam kommt aus Zeuthen

Nach den Teilnahmen 2017, 2018 und 2019 hatte sich der Dahme-Spreewald-Kreis auch in diesem Jahr wieder am „Stadtradeln“ beteiligt – abermals in Zusammenarbeit mit den Städten Luckau und Lübben. Zwischen dem 6. und 26. Juni konnten alle, die im Landkreis Dahme-Spreewald wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, für den Klimaschutz und die Förderung des Radverkehrs in die Pedalen treten.
Das Spitzenteam in Dahme-Spreewald war in diesem Jahr das „Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY“ aus Zeuthen − dort haben 58 aktiv Radelnde zusammen 13 316 Kilometer erradelt. Die beste Einzelleistung wurde mit 1367 Kilometern erzielt.
Finden Sie hier weitere Artikel aus Luckau und Umgebung. An dieser Stelle können Sie Beiträge aus Lübben und Umgebung lesen.

Luckau/Lübben