ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:13 Uhr

Aus den Kirchen
Dahmer Kantor will ein Jugendorchester gründen

Johannes Rathgeber will in der Region ein Jugendorchester gründen. Dafür werden interessierte Musiker mit Streichinstrumenten gesucht.
Johannes Rathgeber will in der Region ein Jugendorchester gründen. Dafür werden interessierte Musiker mit Streichinstrumenten gesucht. FOTO: Anja Brautschek / LR
Dahme. Interessierte junge Leute können sich melden. Startschuss soll im Sommer fallen. Von Anja Brautschek

Die beiden Kirchenmusiker Johannes Rathgeber und Fabian Enders haben in den kommenden Wochen viel vor sich. Sie wollen ein neues Jugendorchester in und für die Region gründen. Der Name steht bereits: Junges Märkisches Kammerorchester. Nun fehlen noch die Musiker dazu.

Die Idee zu einem Jugendorchester geht dem Kantor der Dahmer St. Marien-Kirche schon seit einiger Zeit im Kopf herum. „Es gibt bereits namhafte Ensemble wie das Landesjugendorchester. Doch im kleinen kirchlichen Rahmen ist das eher ungewöhnlich“, sagt Johannes Rathgeber.

Inspiriert dazu hat ihn vor allem die Arbeit des Musikers und Komponisten José Antonio Abreu. Er gründete ein Kinder- und Jugendorchester in Venezuela, um insbesondere armen Kindern eine musikalische Ausbildung und damit eine Freizeitbeschäftigung zu ermöglichen. „El Sistema“ hat über die Jahre immer weiter an Qualität gewonnen. Selbst international bekannte Musiker sind aus diesem Orchester hervorgegangen. „Das Orchester hat so ein großen Niveau erreicht. Es ist faszinierend, das Zusammenspiel zu verfolgen“, sagt Johannes Rathgeber. Welche Größe das Dahmer Jugendorchester erreichen könnte, ist für ihn noch völlig offen. „Wir wollen erst einmal starten und schauen, wohin es sich entwickelt.“, erklärt der Kantor.

Für den Beginn soll das Jugendorchester im kleinen Rahmen angesetzt werden. Aus diesem Grund werden zunächst lediglich Musiker mit Streichinstrumenten gesucht. Ist die Nachfrage groß genug, können später auch Holz- und Blechbläser dazukommen. Das Orchester soll wachsen, sich weiterentwickeln. Das ist die Vision des Kirchmusikers. „Für Musiker ist Orchesterarbeit etwas Besonderes. So kann viel mehr entstehen als allein“, sagt er. Mit dem Einstimmen auf das Ensemble haben Musiker die Chance, über sich selbst hinauszuwachsen und ihre musikalischen Fahigkeiten auszubauen, beschreibt er die Chance.

Sein Ziel ist es außerdem, mit dem Jugendorchester das mitunter angestaubte Image der klassischen Musik aufzupolieren. „Klassische Musik wird oft mit einem elitären Gedanken verbunden. Das möchte ich nehmen“, erklärt er die Idee. Gespielt werden sollen zwar vor allem Werke aus dem Barock, Klassik und Romantik. Der Kantor möchte dem Orchester dennoch einen eigenen Schliff verpassen. Klappt das Zusammenspiel, wären für ihn auch eigene Kompositionen und Stücke denkbar. Selbst vor neuen Wegen will er nicht zurückschrecken. „Auch die Verknüpfung mit elektronischer Musik finde ich spannend. Daraus könnte sich vieles entwickeln“, blickt er in die Zukunft.

Unterstützung für seine Ideen bekommt er von namhaften Musikern. Neben dem Kirchenmusiker und Diplomdirigenten Fabian Enders, der in Mahlow und Rangsdorf aktiv ist, unterstützt auch der Cellist Nassib Ahmadieh vom West Eastern Divan Orchestra das Projekt. Das Trio will zudem weitere Musiker zu Hilfe ziehen, die beim ersten Treffen im Sommer gemeinsam mit dem Jugendlichen musizieren. Nach einem viertätigen Musiklager in Dahme soll das Erlernte in einem ersten Konzert im Juli präsentiert werden.

Johannes Rathgeber ist zuversichtlich: „Es geht in erster Linie darum, Neues kennenzulernen und gemeinsam Spaß am Musizieren zu haben. So kann eine eigene Gruppendynamik entstehen.“