| 02:42 Uhr

Kirchenkino-Jubiläum mit außergewöhnlicher Lebensgeschichte

Langengrassau. Am Freitag, 21. Oktober, läuft im Langengrassauer Kirchenkino der 100. Film seit Beginn der Reihe im Oktober 2003. red/dh

Wie gewohnt um 19.30 Uhr wird in der Pfarrscheune diesmal der britische Spielfilm "Die Entdeckung der Unendlichkeit" aus dem Jahr 2014 gezeigt, kündigt Annegret Gehrmann von der Kirchengemeinde an. Der Streifen thematisiert auf beeindruckende Weise die außergewöhnliche Lebens- und Liebesgeschichte von Jane und Stephen Hawking.

Cambridge, 1963: Der 21-jährige Physiker Stephen Hawking ist seinen Kommilitonen an der ehrenwerten Universität meilenweit überlegen. Sein Professor erkennt Hawkings Genie und fördert es. Obwohl ein wenig schüchtern und verkopft, läuft auch das gesellschaftliche Leben nicht an dem Brillenträger vorbei: Hawking verliebt sich unsterblich in die Romanistikstudentin Jane Wilde und die beiden werden ein Paar. Doch bald steht die große Liebe auf dem Prüfstand, denn die Ärzte stellen fest, dass Hawking unter der Nervenkrankheit ALS leidet. Sie prognostizieren dem jungen Mann nur noch zwei weitere Jahre Lebenszeit.

Hauptdarsteller Eddie Redmayne wurde für seine feinfühlige Darstellung des ungebrochenen Geistes von Stephen Hawking mit einem Oscar geehrt.