ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:30 Uhr

Veranstaltungsreihe
Kirchen einmal anders erleben

Dahme. Evangelische Kirchengemeinden um Dahme starten am Wochenende eine neue Veranstaltungsreihe

Die Kirchengemeinden in der Region um Dahme/Mark starten im Juni eine neue Veranstaltungsreihe. Unter dem Motto „Kanzel, Taufstein und Altar. Dorfkirchengespräche und Kaffeetrinken“ haben Neugierige die Möglichkeit, auf besondere und gesellige Weise einige Dorfkirchen der Region zu entdecken.

Am Sonntag, dem 3. Juni, geht es mit dem neuen Angebot in der Dorfkirche Niebendorf los, am 24. Juni folgt die Dorfkirche Illmersdorf, und am 8. Juli können Interessierte die trutzige Kirche in Wildau-Wentdorf entdecken. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 14 Uhr.

Das Angebot ist eine Mischung aus Kirchenbesichtigung und Gespräch über Glaubensfragen: „Kirchen sind besondere Räume und ein kultureller Schatz. Menschen erleben diesen Raum auf sehr unterschiedliche Weise, darüber lohnt es sich ins Gespräch zu kommen“, sagt Friedemann Düring, der Beauftragte für die Glaubenskursarbeit im Kirchenkreis Zossen-Fläming und Mitveranstalter dieser kleinen Fortbildungsreihe.

Die Veranstaltungen werden von den jeweiligen Ortspfarrern sowie dem Kirchenkreisbeauftragten geleitet: Auf eine Besichtigungs- und Informationsrunde, in der sich die Besucher die Kirchenräume selbstständig erschließen können, folgt ein kleiner, methodisch angeleiteter Gesprächsteil. Danach werden die Kirchengemeinden vor Ort ein gemeinsames Kaffeetrinken anbieten, bei schönem Wetter natürlich draußen vor der Kirche.

Für Kinder bereiten die Gemeindepädagoginnen ein eigenes Programm vor, so dass sich der Kirchenbesuch perfekt in einen Familienausflug integrieren lässt, erklärt Friedemann Düring. Darüber hinaus sind alle eingeladen, die neugierig auf die Kirchenräume sind und Fragen an deren Gestaltung haben. Spezielle Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt, so die Organisatoren des Kirchenkreises Zossen-Fläming.

Die Auftaktveranstaltung am Sonntag, 3. Juni, ab 14 Uhr in der Niebendorfer Kirche wird von Gemeindepädagogin Annegret Horn, von Pfarrer Joachim Boekels sowie von Friedemann Düring betreut.

(abh)