ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Keine Fördermittel vom Kreis fürs Herrenhaus Kümmritz

Luckau.. „Als eine herbe Enttäuschung“ hat Bürgermeister Harry Müller die Absage des Landkreises Dahme-Spreewald bezeichnet, weil der in diesem Jahr keine Fördermittel für die Sicherung des Kümmritzer Herrenhauses gewährt.

Luckau hatte rund 30 000 Euro an Denkmalpflegemitteln beantragt, die den für dieses Jahr geplanten Eigenanteil von 150 000 Euro zur Sanierung des Gebäudes ergänzen sollten. „Manches, was geplant war, kann unter diesen Bedingungen nicht realisiert werden“ , so Müller weiter.
Die Idee, die Immobilie mit Geldern aus dem Programm Integrierte Ländliche Entwicklung (IlE) sanieren zu können, war bereits im Dezember des Jahres 2005 wie eine Seifenblase zerplatzt. Während einer Ortsbeiratssitzung hatte Dieter Irlbacher, Regionalmanager im Beirat der IlE-Region Dahme-Spreewald, dem Fördermittelwunsch eine Absage erteilt. Zwar stünde Kümmritz in der Prioritätenliste des Landkreises, aber bezuschusst würden nur Projekte, die dauerhafte Arbeitsplätze schaffen, hatte Irlbacher damals erklärt.
Luckau hatte den Wunsch der Kümmritzer respektiert, das alte Herrenhaus als traditionellen Treff der Einwohner zu erhalten, und erste Mittel für die Sicherung des Denkmals in den Haushalt 2006 eingestellt. (bg)