Bei einer Informationsveranstaltung im Januar hatten Bürger auf bauliche Probleme in dem Gebäude an der Luckauer Chaussee aufmerksam gemacht. Zu konkreten Details äußert sich die Kreisverwaltung nicht. Sprecherin Katrin Melzer bestätigt aber: "Das Objekt ist vom Tisch." Geplant war die Unterbringung von rund 50 Flüchtlingen und Asylbewerbern.