(red/kr) Der Mittwochmorgen hat für den Fahrer eines  Geländewagens zwischen Kasel-Golzig und Kreblitz mit einer Schrecksekunde begonnen. Kurz nach Mitternacht war ihm ein Reh vor das Auto gelaufen und hatte den Aufprall nicht überlebt. Der Autofahrer blieb unverletzt, sein Fahrzeug trotz eines Schadens von  rund 1000 Euro aber fahrbereit, teilte die Polizei mit.