ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Karsten Preuhs lernt

Lübben.. Zum 350. und letzten Mal in diesem Jahr ist am Samstagabend das Horn des Lübbener Nachtwächters Frank Selbitz vor seiner Wächterstube, dem „Trutzer“ , ertönt. Wie Selbitz mitteilt, stellte er zu diesem Anlass erneut einen Nachtwächter-Lehrling ein.

Karsten Preuhs wird ab dem kommenden Jahr die Zunft in Lübben verstärken.
„Während es historisch korrekt ist, dass es bei Nachtwächtern keine Lehrlinge und Gesellen gab, weil sie mit der Unterzeichnung des Diensteides die volle Verantwortung für das nächtliche Treiben in den mittelalterlichen Städten hatten“ , so Frank Selbitz, sehe es in der modernen Zeit etwas anders aus. „Der Nachtwächter im 21. Jahrhundert ist in Lübben eine touristische Attraktion mit seinen Geschichten rund um die Stadt und das ehemalige Brauchtum eines Nachtwächters“ , ergänzte Nachtwächter-Gesellin Gisela Christl. Dazu gehöre eine Lehrzeit.
„Was vor knapp zwölf Jahren eine fixe Idee war, ist mittlerweile ein Magnet im Tourismus unserer Stadt geworden“ , so Jürgen Höhn, Geschäftsführer der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing GmbH (TKS), anlässlich des 350. Nachtwächter-Rundgangs in Lübben. (red/is)