ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:16 Uhr

Theater zu Karfreitag
Karfreitagsspiel in Luckauer Kirche

 Am Karfreitag sind Szenen aus der Passionsgeschichte in der Luckauer Nikolaikirche zu erleben.
Am Karfreitag sind Szenen aus der Passionsgeschichte in der Luckauer Nikolaikirche zu erleben. FOTO: Franziska Dorn
Luckau. Kirchgemeinde und Theaterloge zeigen Szenen aus der Kreuzigungsgeschichte.

Die evangelische Kirchengemeinde in Luckau lädt für Karfreitag, 19. April, erneut zu einem Passionsspiel in die Luckauer Nikolaikirche ein. Dreizehn Laienschauspieler aus der Theaterloge Luckau, aus der Kirchengemeinde Luckau und den Ortsteilen der Umgebung inszenieren ein Theaterstück zur Passion Christi.

Im Mittelpunkt des Stückes steht dabei der römische Hauptmann, der die Hinrichtung von Jesus durchzuführen hat. Er hält das Todesurteil gegen Jesus für ungerecht und muss sich trotzdem den Machtstrukturen seiner Zeit beugen. Er zweifelt am Glauben. Er hinterfragt Jesus. Und am Ende macht der Hauptmann unter dem Kreuz eine unglaubliche Entdeckung. Die Theateraufführung findet im Rahmen des Gottesdienstes mit Abendmahl statt und beginnt um 15 Uhr.

Das Passionsspiel in Luckau feierte im vergangenen Jahr seine Premiere. Die Idee dazu hatte der Pfarrer Martin Meyer während eines Luther-Open-Air-Spiels bekommen. Bei Veranstaltungen wie diesen haben sich in der Vergangenheit einige Laiendarsteller und interessierte Luckauer gefunden, die Theater spielen können und wollen. Während das Luther-Spiel im Herbst die Luckauer Altstadt als Kulisse nutzt, wird an Karfreitag die Geschichte von der Kreuzigung Jesu erzählt. Die Kostüme dafür wurden im vergangenen Jahr im Theater mit Unterstützung eines Bundesfreiwilligendienstlers geschneidert.

 Am Karfreitag sind Szenen aus der Passionsgeschichte in der Luckauer Nikolaikirche zu erleben.
Am Karfreitag sind Szenen aus der Passionsgeschichte in der Luckauer Nikolaikirche zu erleben. FOTO: Franziska Dorn
(abh)