| 02:50 Uhr

Junge Sportler in der KZ-Gedenkstätte Dachau

Die Sportjugend Dahme-Spreewald besuchte Gedenkstätten in Bayern.
Die Sportjugend Dahme-Spreewald besuchte Gedenkstätten in Bayern. FOTO: D. Gensigk
Sportkoordinator Daniel Gensigk schreibt an die RUNDSCHAU-Lokalredaktion. In seiner Mail heißt es: Die Kreissportjugend Dahme-Spreewald und der Stadtjugendring Königs Wusterhausen haben die erste von insgesamt drei Gedenkstättenfahrten, die jährlich stattfinden werden, organisiert.

Diese Bildungsfahrt führte 14- und 15- jährige Sportler nach München und Dachau. Dabei lernten die Jugendlichen nicht nur die Stadt kennen, sondern befassten sich mit München als "Hauptstadt der Bewegung" im aufkommenden Nationalsozialismus und mit verschiedenen Widerstandsbewegungen in der NS-Diktatur. Dabei erhielten die jungen Menschen verschiedene thematische Führungen in München und besuchten die KZ- Gedenkstätte Dachau.

Natürlich beschäftigten sich die Fußballer auch mit dem Thema Sport und die Rolle der Münchner Bundesligisten in dieser Zeit und setzten sich damit auseinander. Diese erste Bildungsfahrt ist die Auftaktveranstaltung eines Dreijahresprojektes. Im nächsten Jahr fährt die Gruppe nach Prag, Lidice und Theresienstadt. Im Jahr 2017 geht es dann nach Krakau und Auschwitz.