ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:19 Uhr

Forscherlabor Schlabendorf
Junge „Macher“ erkunden digitale Welt

2014 wurde das Forscherlabor eröffnet. Es unterstützt die naturwissenschaftlich-technische Bildung von Kindern und Jugendlichen.
2014 wurde das Forscherlabor eröffnet. Es unterstützt die naturwissenschaftlich-technische Bildung von Kindern und Jugendlichen. FOTO: Keilbach / Archiv/Keilbach
Schlabendorf. Noch wenige freie Plätz für ein Camp vom 13. bis 17. August im Forscherlaber Schlabendorf.

Die digitale Welt verändert sich ständig. Neue Technologien werden entwickelt und vorhandene Technik verbessert. Mit dem „Maker Camp“ in Schlabendorf haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, intensiv in die Technologien einzutauchen. Erstmals wird das fünftägige Event im Forscherlabor angeboten.

Ziel ist es, dass Kinder die digitale Welt besser verstehen und diese künftig aktiv mitgestalten. Aus diesem Grund erlernen Interessierte mit dem „Maker camp“ nicht nur die Grundlagen von Technik, Informatik und Programmieren, sondern können sich selbst ausprobieren. Mit Werkzeugen, Elektronik und Medien ausgestattet, tauchen die Kinder ein in ein Bastel- und Programmierabenteuter. So versprechen es die Organisatoren des Forscherlabors.

Die Coaches haben sowohl fachliche als auch pädagogische Fähigkeiten. Sie leiten die Teilnehmer in ihren ersten Programmierschritten an, geben den Kinder aber auch Raum, um eigene Ideen umzusetzen.

Das Camp ist für technikinteressierte Kinder zwischen sieben und 15 Jahren geeignet. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Das erforderliche Wissen wird während der Veranstaltung vermittelt. Das Camp findet in den Sommerferien vom 13. bis 17. August in Forscherlabor in Schlabendorf statt. Jeweils von 10 bis 16 Uhr können sich die Kinder ausprobieren und mehr über Digitalität erfahren. Auch Eltern können das Programm begleiten und gemeinsam mit ihren Kindern ihr Wissen erweitern. Weitere Infos zu dem Camp gibt es im Internet unter www.maker-camp-schlabendorf.evenbrite.de.

Es sind jedoch nur noch wenige freie Plätze frei. Verbindliche Anmeldungen sind bis zum 31. Juli auf der Webseite möglich. Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Spenden für das Forscherlabor wird gebeten.

Das Forscherlabor in Schlabendorf ist eine offene Werkstatt. Es bietet nicht nur eine technische Bildung. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf naturwissenschaftlichen Themen, die durch Experimente, Erkundungen in der Region und Untersuchungen vermittelt werden.

(abh)