| 02:40 Uhr

Jubiläumsausstellung in der Straupitzer "Byttna"

Doreen Noack hat sich mit den Kindern Lea-Sophie Noack (vorn), Natalie Noack (Mitte) und Sarah-Louise Herms (hinten) die Ausstellung des Neuz Zaucher Vereins angesehen.
Doreen Noack hat sich mit den Kindern Lea-Sophie Noack (vorn), Natalie Noack (Mitte) und Sarah-Louise Herms (hinten) die Ausstellung des Neuz Zaucher Vereins angesehen. FOTO: Jürgen Harnath/jhh1
Straupitz. Im Frühjahr vor 50 Jahren wurde er gegründet, im Herbst ist jetzt die Jubiläumsausstellung gewesen: Der Kleintierzuchtverein D773 Neu Zauche und Umgebung besteht ein halbes Jahrhundert und hat in der Straupitzer "Byttna" die Zuchtergebnisse vorgestellt. Jürgen Harnath / jhh1

Die Kleintierzucht hat in Deutschland eine lange Tradition. So soll sich bereits der deutsche Kaiser Friedrich Wilhelm II. für die Kleintierzucht interessiert haben. Er regte an, ein Huhn hervorzubringen, das den Namen "Deutsches Reichshuhn" verdient hat. Bei einer Ausstellung 1908 wurde die urdeutsche Züchtung als Rasse anerkannt.

Heute ist das Hobby, Kleintiere zu züchten, etwas aus der Mode gekommen. Dennoch ziehen die Kleintierschauen im Herbst immer wieder zahlreiche Besucher an. So auch kürzlich in Straupitz. Der Kleintierzuchtverein D773 Neu Zauche und Umgebung hatte, wie schon in den vergangenen Jahren, eine attraktive Kleintierschau organisiert. Der Biergarten der Gaststätte "Zur Byttna" war wiederum Ausstellungsgelände. Zahlreiche Besucher, viele selbst Züchter, konnten rund 250 Tiere der unterschiedlichsten Rassen begutachten.

Viele der Besucher haben auch selbst Tiere, wie Leah-Sophie (8) und Natalie (10) Noack, die mit ihrer Mutti Doreen zur Ausstellung gekommen waren. "Mir gefallen vor allem die Kaninchen", sagte Natalie. "Und die Tauben", ergänzte Leah-Sophie.

Für den Verein war es schon eine besondere Veranstaltung. Kann man doch auf 50 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken. Am 8. April 1966 wurde er mit sechs Mitgliedern gegründet. Heute erzielen die rund zwanzig aktiven Kleintierliebhaber so manchen beachtenswerten Zuchterfolg.

"In diesem Jahr konnten wir das erste Mal die höchste deutsche Auszeichnung für Kleintierzüchter, die Bundesmedaille, erringen. Und zwar durch unser Vereinsmitglied Peter Melcher aus Butzen für seine Show Racer", erklärte Zuchtwart Mario Peschke nicht ohne Stolz. Natürlich gab es auch in diesem Jahr wieder eine Tombola. Und mit etwas Glück konnte man im wahrsten Sinne des Wortes "Schwein haben". Gab es doch an den beiden Ausstellungstagen jeweils eins zu gewinnen.

Der Neu Zaucher Verein wird sich auch in diesem Jahr wieder auf weiteren Leistungsschauen präsentieren. So bei der Leistungsschau des Landes Brandenburg in Paaren/Glien, der Kleintierzüchterschau des Landkreises Dahme-Spreewald in Lübben und natürlich als Höhepunkt bei der bundesweiten Ausstellung im Dezember in Leipzig.

Mit der Resonanz in Straupitz zeigte sich der Verein zufrieden. "Wir kommen seit 2008 nach Straupitz und freuen uns immer wieder auf das zahlreiche und vor allem sachkundige Publikum", sagte Mario Peschke vom Verein.