| 01:07 Uhr

Johanniter werben Förderer

Dahme-Spreewald.. Der Kreisverband der Johanniter-Unfall-Hilfe startet jetzt seine regelmäßig stattfindende Mitgliederwerbung auch im Lübbener Raum. Darauf weist er in einer Presseinformation hin. Foto: R. Hottas


Bei dieser Aktion würden die Einwohner gebeten, mit einem finanziellen Beitrag zur Erhaltung insbesondere der ehrenamtlichen sozialen Dienste des Kreisverbandes beizutragen. Im Vordergrund der Aktion stehe die Mitgliedschaft in dem bundesweiten und international arbeitenden gemeinnützigen Verein.
Die mittlerweile mehr als 3000 fördernden Mitglieder im Landkreis würden den Kreisverband durch eine jährliche Spende unterstützen und somit Bereiche wie Jugendarbeit, Ausbildung in der Ersten Hilfe und Sanitätsdienst, Betreuung von älteren und behinderten Menschen und die Auslandsarbeit fördern.
„Besonders im südlichen Teil des Landkreises soll beispielsweise der Hausnotrufdienst angeboten werden, der allein stehenden Menschen Sicherheit rund um die Uhr bietet und, ausgehend von den vorhandenen Hausnotrufzentralen, in Berlin und Cottbus - mit etwa 9000 Teilnehmern - gesteuert wird“ , heißt es in der Presseinformation.
Die monatlichen Teilnehmergebühren würden nicht ausreichen, die sozialen Dienstleistungen zu finanzieren. Daher sei man auf die Mitgliedsbeiträge angewiesen. Auch das alljährliche Kinder- und Jugendzeltlager, das im August wieder nahe Goyatz am Schwielochsee stattfindet, würde ohne Spenden nicht mehr laufen, da viele Eltern den Ferienaufenthalt nur teilweise bezahlen könnten.
Von Vorteil für die Fördermitglieder der Johanniter sei, geht aus der Presseinformation hervor, dass sie in das System des internationalen Auslandsrückholdienstes integriert seien und sich kostenlos in einem umfangreichen zweitägigen Erste-Hilfe-Kurs in den jeweiligen Regionen ausbilden lassen können.
Bei der Werbeaktion sind im Auftrag der Johanniter die Studenten Joachim Schneider, Richard Ettwein, Volker Werner, Tristan Marin, Manfred Sercik, Alexander Rupp und Sebastian Heller in Lübben, Luckau und Umgebung unterwegs. Sie tragen Johanniter-Dienstbekleidung, können sich ausweisen und sammeln kein Bargeld.
Kontakt: Die Geschäftsstelle in Königs Wusterhausen, Schlossplatz 1, ist erreichbar unter der Rufnummer 03375/21 80 30 und die Lübbener Dienststelle, Am Markt 1, unter 03546/22 57 49. (red)