Dabei hat jeder die Möglichkeit, die Internetauftritte der Gemeinden, Ämter und kreisfreien Städte online zu bewerten. „Es geht um die Bewertung der Angebote zur Verwaltung, allgemeinen Informationen und zur Nutzerfreundlichkeit der Websites“ , macht SPD-Kreistagsabgeordneter Andreas Schluricke aufmerksam. „Durch die Wertung im Wettbewerb können die Kommunen erfahren, wie ihre Webseiten bei den Bürgern ankommen und wo nötig auch verbessern. Die Antworten werden ohne Absenderangabe an die jeweilige Kommune weitergeleitet“ , so Schluricke.
Neben dem Titel "eKommune 2007" für das beste Webangebot soll es auch einen Sonderpreis "Beste Barrierefreiheit" geben, für den die Gestaltung der Internetseite für Menschen mit Behinderungen oder altersbedingten Einschränkungen entscheidend ist.
Wer sich am Wettbewerb beteiligen möchte, findet die Liste der Kommunen und den Fragebogen unter www.ekommune-bb.de. (red/tw)