Wie der Geschäftsführer der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben GmbH (TKS), die die Spreearena betreibt, weiter sagte, werde eine dritte Interessentin bei weiteren Verhandlungen nicht berücksichtigt. Mit dem HC Spreewald und dem Stangenhagener Unternehmer sollen demnächst Gespräche geführt werden. "Wir sind auf einem guten Weg", sagte Jürgen Höhn. "Ich hoffe, dass die Lübbener Spree arena privatisiert wird." as