„Mit dem Preis für das innovative Jugendprojekt der Bogenschützen haben wir voll ins Schwarze getroffen“ , sagt Dr. Jürgen Othmer vom Projektbüro Lübbenaubrücke. Beim Bogenschießen handele es sich um eine Sportart, die für Jugendliche attraktiv sei. „Wir sind dabei, den Platz eines ehemaligen Eisenlagers in der Neckars ulmer Straße aufzuräumen und für das Training sowie kleine Wettkämpfe herzurichten“ , sagt Ralf Brehmer. Der Abteilungsleiter der Bogensportler bei der TSG Lübbenau hat den Preis in Empfang genommen.
Rund 5600 Quadratmeter groß ist der Platz, den sich die Bogenschützen herrichten wollen. „22 Scheiben werden wir aufstellen, dann können auch Kinder- und Jugendwettkämpfe dort ausgetragen werden“ , sagt Ralf Brehmer. Gegenwärtig trainieren die Bogenschützen im Spreewaldstadion. Auf dem neuen Platz soll ein Erdwall gesetzt werden, dafür habe eine Klein Beuchower Firma schon Unterstützung zugesagt. Doch auch Räume suchen die Bogenschützen noch. „Einen Container wollen wir reparieren, um dort Material unterzubringen“ , erklärt der Übungsleiter, der auch selbst bei Wettkämpfen auf Landes- und Bundesebene erfolgreich ist.
Hervorgegangen ist die Sektion Bogensport im Jahr 2004 aus einem Schulvergleich, der zu den Jugendtagen ausgetragen worden war. „Inzwischen haben wir 28 Mitglieder im Alter von neun bis 56 Jahren, die auch zu Wettkämpfen in den Klassen U 10 bis Ü 55 starten“ , sagt Ralf Brehmer. Neben Brehmer ist Udo Anton als Übungsleiter tätig.
Die Bogenschützen wollen ihren Sport in der Stadt und darüber hinaus in den neuen Bundesländern noch bekannter machen. „In den alten Bundesländern ist das Bogenschießen schon etabliert“ , sagt Ralf Brehmer. Er hat 1999 in Luckau mit dem Bogenschießen begonnen und kann sich vorstellen, dass in Lübbenau künftig bis hin zu den deutschen Meisterschaften attraktive Wettkämpfe stattfinden werden.
Am 23. September werde das erste Kindernachwuchsturnier auf dem Sportplatz ausgerichtet, an dem Teilnehmer aus ganz Deutschland dabei sein können, so Brehmer.

Zum Thema Bogenschießen fördern
  An die Vergabe des Preises für ein innovatives Jugendprojekt hat der Verein Freunde der Lübbenaubrücke folgende Kriterien gestellt: Jugendliche bis 16 Jahre werden aktiv eingebunden, eine Jugendgemeinschaft wird unterstützt, das Projekt trägt zur Stadtentwicklung bei.
Die Bogenschützen der TSG Lübbenau trainieren auch in der Sommerpause montags und mittwochs von 17 bis 20 Uhr im Spreewaldstadion. Wer am Bogenschießen interessiert ist, kann sich dort melden oder Ralf Brehmer telefonisch unter 03542/4 35 49 erreichen. Auch Gäste der Spreewaldstadt sind zu Schnupper terminen willkommen.