(be) Eine vier Hektar große Fläche am Müllerhag könnte nach den Vorstellungen der Stadt Baugebiet werden, wenn die Flächeneigentümer das mittragen. Es geht laut Bauverwaltung um 45 Flurstücke von 36 Eigentümern und Eigentümergemeinschaften. Eine erste Beratung mit Eigentümern habe kein eindeutiges Ergebnis gebracht, so Lutz Borner vom Bauamt vor dem Bau- und Wirtschaftsausschuss. Die Interessenlagen seien unterschiedlich. Die einen wollten gern bauen, andere das Gartenland erhalten. Zudem würden die Eigentümer auch an den Erschließungskosten beteiligt. Alle würden jetzt noch einmal angeschrieben und befragt, so Lutz Borner. Es solle eine klare Tendenz abgewartet werden, bevor über das weitere Vorgehen entschieden wird.