Wie die Polizei mitteilt, war in den Morgenstunden das Fahrzeug eines in der Region ansässigen landwirtschaftlichen Unternehmens anscheinend mit offenem Ventil unterwegs gewesen. Dadurch sei die Gülle auf der Landesstraße 55 zwischen Lug und Wormlage, in diesem Ort selbst sowie auf der Bundesstraße 96 in Richtung Dollenchen verteilt worden. Auf einer Strecke von insgesamt zwei Kilometern sei die Gülle versprengt worden.

“Wir haben die Geschwindigkeitsbegrenzung reduziert, bis die Fahrbahn gereinigt ist„, informiert Aina Gutschmidt, Sprecherin des Polizeischutzbereichs Oberspreewald-Lausitz. Mit dieser Aufgabe habe der Verursacher eine Firma beauftragt, die seit den späten Vormittagsstunden mit dem Kehren der Fahrbahn beschäftigt was.

Zwar prüfe die Polizei, ob sich das Landwirtschaftsunternehmen einer Ordnungswidrigkeit schuldig gemacht hat, so Aina Gutschmidt. “Aber unsere ersten Erkenntnisse weisen darauf hin, dass ein technischer Defekt die Ursache dafür war, dass die Gülle auf die Straße floss„, informiert Aina Gutschmidt. dh