ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

In Golßen nur noch Nasse in der Kasse

Den symbolischen Rathausschlüssel überreichte Golßens Bürgermeister Lars Kolan am Sonntag an das neue Prinzenpaar Matthias I. und Mandy I. mit ihrem Pagen Robert.
Den symbolischen Rathausschlüssel überreichte Golßens Bürgermeister Lars Kolan am Sonntag an das neue Prinzenpaar Matthias I. und Mandy I. mit ihrem Pagen Robert. FOTO: Keilbach/bkh1
Golßen. Zum heutigen Auftakt der fünften Jahreszeit haben die Golßener Narren das Zepter in ihrer Stadt bereits fest in der Hand. Sie sind am Sonntag mit einem Feuerwerk schwungvoller Gardetänze, kurzer Büttenrede und einem abwechslungsreichen Showprogramm in ihre 41. Saison gestartet. bkh1

Endlich durfte Präsident Günter Hönicke das im Verein wohl bestgehütete Geheimnis lüften und das neue Prinzenpaar vorstellen. Prinz Matthias I. und ihre Lieblichkeit Mandy I. werden gemeinsam mit ihrem Pagen Robert das närrische Völkchen regieren. Das Ehepaar aus Altgolßen gehört zu den gestandenen Karnevalisten. Beide Töchter tanzen in der Teenie-Garde und Sohn Robert hat schon in der vergangenen Saison seine Premiere "als ein ganz dufter Elferrat beim Kinderkarneval bestanden", wie der Präsident dem Publikum im Saal bei "Aldin" verkündete. Bürgermeister Lars Kolan (SPD) überreichte den Regenten auf Zeit den Rathausschlüssel, kam aber ohne Schatulle. Aus der klinge es nur noch hohl, "denn statt einer Kasse, gibt's in Golßen nur noch ‚Nasse‘", beschrieb er launig die Stadtfinanzen. Davon werden sich die Golßener Narren nicht beeindrucken lassen und in der neuen Saison unter dem Motto "Salsa, Tango, Samba? Wir machen Ramba-Zamba!" ordentlich für Stimmung sorgen. Das große ehrenamtliche Engagement würdigte Marion Claßen vom Vorstand des Karnevalverbandes Berlin-Brandenburg. Gemeinsam mit ihrem Mann Peter überreichte sie den Goldenen Verdienstorden des Verbandes an Heidrun Hönicke und Torsten Scholz.

In Luckau setzt sich der fröhliche Zug des Carneval Vereins (LCV) heute um 17.30 Uhr vom Scheunenweg zum Markt in Bewegung, wo um 18.11 Uhr der Bürgermeister die Schlüssel übergeben wird. Die Eröffnungsveranstaltung findet dann am kommenden Sonnabend, 15. November, um 19 Uhr auf dem Schlossberg statt. Karten für zehn Euro gibt es an der Abendkasse.

In Dahme werden heute um 11.11 Uhr traditionell Nachtwächter Schmidt und Frau Böhr, zwei Figuren der Stadtgeschichte, die Rathausschlüssel einfordern.